U13-Spieltag (Mädchen) in St.Gallen28.02.2010

Bericht der Trainerin

Am Sonntag, 28.02.2010 fand in St.Gallen der neunte von zehn U13-Spieltagen statt. Dabei bekundeten die Mädchen aus Appenzell einige Startschwierigkeiten.

Im ersten Spiel gegen die Mädchen aus Wittenbach befanden sich die Appenzellerinnen wohl noch in einer Art Aufwachphase und waren in Gedanken überall anders als beim Handballspiel. Vieles wollte und konnte ihnen so noch nicht gelingen. Die Mädchen spielten den Ball etliche Male von Position zu Position, konnten aber keinen Druck aufbauen. Der Schiedsrichter pfiff einige Male Zeitspiel und die Mädchen mussten den Ball unnötigerweise den Gegnerinnen abgeben. Das Spiel mit wenig Toren endete mit 12:6 für das Team aus Wittenbach.

Im zweiten Spiel gegen die grossgewachsenen Mädchen und Knaben aus Herisau zeigten die Appenzellerinnen, dass auch sie Handball spielen können. Das Match war über lange Zeit sehr ausgeglichen. Die Mädchen zeigten mit schönen Gegenstössen ihre überlegene Schnelligkeit. Doch am Schluss war das Glück bei den Kantonsnachbarinnen und sie gewannen mit 16:13 gegen die Innerrhoderinnen.

Im letzten Spiel traten die Appenzellerinnen gegen eine reine Knabenmannschaft des HC Bruggen an. Die Mädchen wussten sich gegen die Knaben zu wehren und gingen schnell in Führung. Bis zur Pause konnten die Jungs wieder auf 9:9 ausgleichen. Nach der kurzen Pause mussten die Mädchen drei Gegentreffer in Folge einstecken. Diesen drei Vorsprungstreffer des HC Bruggen, hinkten die Mädchen bis zum Schluss nach. Dieses torreiche Spiel ging mit dem Skore von 20:23 zu Ende.

die Trainerin Maria Sutter

Appenzell spielte mit : Anina Rechsteiner, Anja Hörler, Pierrine Zeller, Stefanie Manser, Jeaninne Streule, Carole Koller, Svenja Knechtle, Rahel Müller und Shirin Dörig

»Zurück zur letzten Seite«

Hauptsponsoren

Co-Sponsoren

Ausrüster

Gastgeschenk