Stimmen zur Saisonmitte 2017/18

Stimmen zur Saisonmitte 2017/1801.01.2018

Saisonhälfte erreicht - Zeit für eine kleine Rückblende in Form von Resümées und Stimmen aus dem Verein.

Bereich Aktivmannschaften

Nachdem die Handballvorrunde der Saison 2017/2018 am vergangenen Samstag mit dem Heimspiel gegen HSC Kreuzlingen beendet wurde, möchten wir die Gelegenheit nutzen, Sie über die Geschehnisse sowie den weiteren Verlauf der Meisterschaft unserer 1. Herrenmannschaft zu informieren. Gegen hochkarätige Gegner ist es unseren Herren wiederum gelungen, sich als Tabellen-Vierte für die Finalrunde zu qualifizieren. Mit diesem beachtlichen Erfolg und dem aktuellen Meisterschaftsmodus der 1. Liga können wir uns bereits an Weihnachten über den Ligaerhalt freuen und uns auf die bevorstehenden Aufgaben in der Aufstiegsrunde konzentrieren. Die zweite Saison unter Trainer Enver Koso wurde mit einem stark veränderten Kader in Angriff genommen. Das sehr junge Team hat es schnell verstanden die Vorgaben des Trainers umzusetzen und die Integration der neuen Spieler zu forcieren. Die bevorstehende Finalrunde soll diese Entwicklung, ohne den Druck von sogenannten Pflichtsiegen, vorantreiben und hoffentlich dazu führen, dem einen oder anderen Aufstiegskandidaten, zumindest in der heimischen Wührehalle, ein Bein zu stellen. - Auch dank Ihrer grosszügigen Unterstützung, sei es als Sponsor, Zuestöpfler, Gönner, Handballfreund und/oder als lautstarker Fan am Samstagabend in der Wührehalle, ist es der Mannschaft gelungen Woche für Woche neue Impulse zu setzen. Das Resultat, die erneute Finalrundenqualifikation ist mit ein Verdienst von Ihnen. - Mit Stolz dürfen wir auch dieses Jahr nach der Vorrunde auf die Zuschauerstatistik der 1. Liga verweisen. Appenzell ist auch in dieser Saison mit einem Zuschauerschnitt von 320 Zuschauern wieder "Ligakrösus" und darüber hinaus. - Ab Januar 2018 startet unsere 1. Herrenmannschaft in die mit weiteren 14 Spielen anstehende Finalrunde. Die neu zusammengesetzte 8er Gruppe, bestehend aus den vier Erstrangierten der Vorrundengruppen 1 und 2, kämpfen bis zum Saisonende um den Aufstieg. Wir freuen uns, auf weitere spannende, hochkarätige und bestimmt auch nervenaufreibende Handballspiele und Ihre wiederum tolle Unterstützung.

Unter der neuen Leitung von Zeden Tayong hat die Zusammenführung der ehemaligen FU18-Inter und dem Frauenteam erfreulich gut funktioniert. Disziplinierte Trainings, welche auch mal Zeit für ein freudiges Puzzlestück lassen, haben schon früh gefruchtet und zu den ersten siegreichen Auftritten der neugeformten Mannschaft Frauen 1 geführt. Sie liegt dem Gruppenfavoriten Goldach/Rorschach in der Tabelle dicht auf den Fersen.

Unser Herren 2 strebt bekanntlich auch in dieser Saison wieder den Aufstieg in die 3.Liga an und befindet sich dabei auf gutem Weg. Die Mannschaft weist ein homogenes Gefüge mit verschiedenen Stärken auf und zeigt sich auf dem Spielfeld wie auch in den Trainings kämpferisch und zielorientiert. Sie hat sich mit fünf Verlustpunkten Vorsprung und einem stolzen Torverhältnis eine gute Basis für das Erreichen ihres Ziels erarbeitet.

Bereich Jugendteams

Die MU15 hat sich bis Saisonmitte wacker geschlagen. Die Mannschaft ist zusammengewachsen und hat Fortschritte gemacht. Das Leistungsgefälle in der Mannschaft ist noch etwas gross, was auch auf dem Spielfeld noch "keine grossen Bäume in den Himmel wachsen lässt". Staff und Spieler sind weiterhin gefordert, am Aufbau von Selbstvertrauen, Spielintelligenz und Durchschlagskraft zu arbeiten und als Team zu reifen.

Ähnliches gibt`s von unserer FU14 zu vermelden, wobei die Spielerinnen zum ersten Mal in einer Meisterschaft dabei sind. Jasmin Kölbener hat die Leitung der jungen Mannschaft übernommen und ist auch erstmals als Headcoach unterwegs. Da sind die Erfahrungen noch jung und Harmonie wie Selbstvertrauen in der Mannschaft noch am heranwachsen.

Ohne Punktverlust dominierte die FU16-Mannschaft von Barbara Schmid die Qualirunde und schloss diese als Gruppensieger ab. Gleich fünf ihrer Spielerinnen konnten sich unter den Top10-Torschützinnen einreihen. Mit lediglich 99 erhaltenen Gegentoren in acht Spielen verdiente sich auch die Abwehr sehr gute Noten. Nachdem im Vorjahr der Aufstieg schon denkbar knapp (um 2 Tore) verpasst wurde, bezog die Mannschaft in diesem Jahr ausgerechnet beim entscheidenden Aufstiegsspiel einen schlechten Tag und verlor dieses mit einem Treffer Differenz. Die Enttäuschung war entsprechend gross. Ein Grund mehr, dieser jungen Mannschaft und ihrer Trainerin für die Rückrunde viel neue Motivation und erfolgreiche Matchs gegen hoffentlich ebenbürtige Gegner zu wünschen.

Unser Team MU17 mit Trainer Lukas Gamrat konnte die Qualifikationsrunde auf dem 1.Tabellenplatz abschliessen. In diesem Jahr war dies aber nicht gleichbedeutend mit dem Direktaufstieg und so galt es, sich diese in einem finalen Spiel zu verdienen. Das Team zeigte in Basel einen beherzten Auftritt, hat in aufopferungsvoller Art und Weise ihr Bestes gegeben und musste sich gegen die SG Muttenz/Pratteln erst nach Verlängerung geschlagen geben. Nun heisst es für die junge Mannschaft, sich in der Rückrunde gegen zum Teil neue Gegner zu behaupten und mit Kampfgeist und Können selber zu beweisen, zu was sie fähig ist. Dies mit dem klaren Ziel vor Augen, am Ende wieder zuoberst in der Tabelle zu stehen.

Das eigentliche "Meisterstück" lieferte die MU19 im zweitletzten Vorrundenspiel zuhause gegen die erste Auswahl von Fortitudo Gossau ab. Mit einer beeindruckenden Leistung gelang ihr ein beachtlicher 24:21 Erfolg, womit sich die Mannschaft um Reto Valaulta auch noch eine theoretische Chance auf den Gruppensieg erspielte. Dazu musste aber in der Schlussrunde in Goldach ein Sieg mit 37 Toren Differenz her. Die Mannschaft nahm den Schwung mit und schaffte das "Unding" mit einem geschichtsträchtigen 67:23 Erfolg. Als Belohnung gab`s dann das Freilos und somit kampflosen Aufstieg in die Interklasse. Man darf sich auf weitere tolle Auftritte dieser Mannschaft freuen.

Bereich Animation

Im Bereich Animation U13 und jünger tut sich einiges. Aufgrund der gezeigten Leistungen in den vergangenen Monaten wurde nun die U13 für die Meisterschaft gemeldet. Auf Neutrainer Raico Monaco und seine Mannschaft wartet somit eine neue Herausforderung. - Unsere jüngsten Handballkinder werden erstmals in drei Abteilungen (U11, U9 und U7) geführt und bilden eine gesunde Basis für die Zukunft. Bunte und abwechslungsreiche Trainings zeigen unter der Regie von Ivo Inauen, Marco Sutter und Sina Bleiker grosse Wirkung. Immer wieder gesellen sich neue Kinder dazu und tragen zur erfreulichen Entwicklung der Handballriege bei. Auch hier ist die tolle Unterstützung der jungen Co-Teamleiterinnen sehr wertvoll und unerlässlich. Die beliebte Spielform Softhandball wurde im Herbst 2017 beim SHV als fester Bestandteil des neuen Kinderhandballkonzepts aufgenommen. Macht viel Spass, diese Teams bei ihrer sportlichen Tätigkeit und Entwicklung zu beobachten.

Bericht: die TVA-Redaktion

»Zurück zur letzten Seite«

Hauptsponsoren

Co-Sponsoren

Ausrüster

Gastgeschenk