MU19 gewinnt Nervenkrimi der besonderen Art02.12.2017

Die U19-Junioren des TVA reisten zum letzten Spiel der Qualifikationsrunde nach Goldach. Für das Spiel gegen HC Goldach-Rorschach hatten sie sich einiges vorgenommen.

Die Jungs aus Appenzell waren sich bewusst, dass man mit 37 Toren Unterschied gewinnen musste, um sich das Heimrecht für das Aufstiegsspiel zu sichern. Der Start verlief nicht wunschgemäss und die Verteidigung griff noch nicht ganz. Das Halbzeitresultat von 16:30 für die Gäste war - vor allem was die Defensive belangt - noch nicht wirklich zufriedenstellend. Mit 14 Toren Differenz war auch die Hälfte des Ziels noch nicht erreicht.

Doch zum Beginn der zweiten Halbzeit verteidigten die Appenzeller geschickter und konnten viele Gegenstoss-Tore auf ihr Konto schreiben. So kam es, dass die Gäste nach 50 Spielminuten die nötige Differenz herausgespielt haben. Nun galt es, weiterhin die Ruhe zu bewahren und sich in der Offensive gute Abschlüsse zu erspielen. Die Appenzeller gewannen mit 67:23 gegen den HC Goldach-Rorschach und erspielten sich schlussendlich in einem wahren Sturmlauf eine Tordifferenz von sage und schreibe 44 Toren.

Somit hat sich das TVA-Team als Tabellenerster das Heimrecht für das Aufstiegsspiel gesichert. Wer am 16. oder 17. Dezember Gegner der Appenzeller sein wird, entscheidet sich in den nächsten Tagen.

Bericht: Fabrice Oberle

»Zurück zur letzten Seite«

Hauptsponsoren

Co-Sponsoren

Ausrüster

Gastgeschenk