MU19 dank grossem Kampfgeist25.02.2012

In einem kampfbetonten Spiel wahrt die MU19 der Handballriege des TV Appenzell ihre Ungeschlagenheit in der Finalrunde und gewinnt knapp mit 27:26-Toren gegen Grn-Weiss Effretikon.

Spannung bis zur letzten Minute prgte die Partie zwischen Grn-Weiss Effretikon und dem TV Appenzell. Die krperlich robusteren und auch lteren Zrcher wussten ihre Vorteile gekonnt einzusetzen und versuchten ab Spielbeginn den Spielfluss der Platzherren zu unterbinden. Ein perfekt auf den Gegner eingestelltes Appenzell hielt gut dagegen und konnte im Angriffsspiel Vorteile herausarbeiten, wusste leider die guten Chancen nicht immer zu nutzen. So berraschte es nicht, dass sich eine Begegnung auf Messers Schneide entwickelte. Keiner Mannschaft gelang es, mit mehr als zwei Toren davonzuziehen.

Nach der ausgeglichenen ersten Halbzeit zog Effretikon zu Beginn der zweiten 30 Minuten eine schwchere Phase ein. Die Gste schienen geschlagen, bewiesen aber, dass sie dieses Spiel ebenso gewinnen wollten, wie ihre Gegner. Dramatische Szenen spielten sich in den letzten Minuten der Begegnung ab nichts fr schwache Nerven. Und gute Nerven bewies das Heimteam in der Schlussphase. Dank ihrer Einsatzfreudigkeit und der abgeklrten Spielweise liess sich die MU19 der Handballriege nicht mehr von der Siegesstrasse abbringenund belohnte sich mit den Punkten 7 und 8 in dieser Finalrunde.

Eine geschlossene Mannschaftsleistung und die Tatsache, dass alle Spieler die Zweikmpfe gegen die Mnner aus Effretikon annahmen waren die Eckpfeiler eines Erfolges, welcher auch die erneute Tabellenfhrung bedeutet.

Bericht: Hansruedi Rohner

»Zurck zur letzten Seite«

Hauptsponsoren

Co-Sponsoren

Ausrüster

Gastgeschenk