MU19 weiter im Tief01.10.2011

Auch gegen die BSG Vorderland zeigt die MU19 eine schwache Leistung und verliert deutlich mit 17:27 Toren.

Wiedergutmachung war angesagt, nachdem die MU19 der Handballriege in der letzten Partie gegen Fortitudo Gossau nicht das gewohnte Knnen abrufen konnte. Auch gegen den direkten Tabellennachbarn BSG Vorderland kamen die Appenzeller auswrts nicht aus den Startlchern. Schon nach wenigen Minuten lagen die Gste mit 0:4-Toren im Rckstand und ihr Spiel wollte einfach nicht in die Gnge kommen. Zwar lief der Ball nicht schlecht, aber leider nur seitwrts und nicht in die Gefahrenzone Richtung gegnerisches Tor. Die Abschlsse waren meist hilflos und wurden fters als lieb eine Beute des Torhters. Zwar konnte Appenzell den Rckstand nochmals auf 3:4 Toren verkrzen, dies war dann aber das hchste aller Gefhle. Vorderland spielte solid und hatte weiter wenig Mhe, die uninspiriert vorgetragenen Angriffe des Gegners abzuwehren. Bis zur Pause zog das Heimteam auf 11:6-Tore davon und nichts deutete darauf hin, dass sich in den zweiten 30 Minuten am Spielgeschehen etwas ndern wrde. Appenzell fand auch in der zweiten Halbzeit viel zu wenig den Mut, mit direkten, kraftvollen Angriffen Richtung Tor fr Gefahr zu sorgen. So pltscherte das Geschehen so dahin. Vorderland schoss die Tore, Appenzell lief einem immer grsseren Rckstand hinterher.

Nach den berragenden Leistungen der vergangenen Saison staunt das Umfeld der MU19 ber die beiden letzten, richtig schlechten Partien der Mannschaft. Es scheint, als htte das Team alles verlernt und sei vllig aus dem Tritt geraten. Das Knnen ist unbestritten, die berragende konditionelle Verfassung nicht wegzureden und doch kann die Mannschaft zurzeit auf dem Spielfeld nicht berzeugen. Was fehlt, ist ein Erfolgserlebnis. Doch allzulange darf dieses nicht mehr auf sich warten, sonst ist die Meisterschaft fr die MU19 schon entschieden, bevor sie richtig begonnen hat.

Bericht: Hansruedi Rohner

»Zurck zur letzten Seite«

Hauptsponsoren

Co-Sponsoren

Ausrüster

Gastgeschenk