MU19 mit gelungenem Saisonauftakt10.09.2011

Die MU19 darf auf eine gelungene Premiere zurckblicken. In ihrem ersten Meisterschaftsspiel in der hchsten Juniorenliga spielte das Team einen der meistgenannten Titelfavoriten an den Rande einer Niederlage. Zum Schluss resultiert im Heimspiel gegen Arbon ein 22:22 Unentschieden.

Nach dem Meistertitel der letzten Saison bei der MU17 warteten viele voller Spannung auf den Einstand der Mannschaft eine Kategorie hher. Kam hinzu, dass gleich beim ersten Meisterschafts-spiel mit dem HC Arbon ein deutlicher Gradmesser in der Sporthalle Whre gastierte. Schon in den Startminuten zeigte sich, dass beide Teams auf gegenseitiges Abtasten setzten. Dem Ball wurde Sorge getragen, das Tempo tief gehalten und die Abwehrreihen versuchten mglichst kompakt zu stehen. So berraschte es nicht, dass nach einer Viertelstunde erst 8 Tore zu bewundern waren, schn gerecht verteilt, vier auf jeder Seite. Whrend Arbon den besseren Start erwischte, drehte Appenzell mit Andauer der Partie immer mehr auf. Die letzte Phase der ersten Halbzeit gestaltet das Heimteam berlegen. Mit viel Zug zum Tor, schnellen Ballwechsel und berlegtem Passspiel brachten sie Arbon in grsste Verlegenheit. Zudem scheuten die Appenzeller den krperlichen Einsatz in der Defensive gar nicht und profitierten von einem Dominic Herzog in Hchstform. Der Torhter glnzte mit mehr als einem Dutzend mirakulsen Abwehraktionen. Bis zum Pausenpfiff konnte Appenzell den Vorsprung auf 3 Tore (13:10) ausbauen.

Die zweite Halbzeit glich dem Start der Partie. Appenzell agiert mit viel Ruhe und Geduld. Der Ballsicherung wurde grosse Bedeutung beigemessen und die Angriffe berlegt vorgetragen. Auch in diesen zweiten 30 Minuten erwies sich die Erarbeitung von Chancen als Geduldsspiel. Beide Teams arbeiteten in der Defensive sehr effizient und standen meist am richtigen Ort. Bis zur 45. Minute konnten die Rotweissen ihren Vorsprung halten (18:15). Arbon suchte sein Heil in einer Manndeckung auf den sehr agilen und mannschaftsdienlich spielenden Sven Lmmler. Teilweise versuchten die Gste sogar mit einer doppelten Manndeckung auch den zweiten gefhrlichen Rckraumspieler Mario Broger aus dem Spiel zu nehmen. Diese Taktik fruchtete, weil die restlichen Spieler von Appenzell den Ball zwar gut laufen liessen, dabei aber vergassen, gefhrlich Richtung Tor zu ziehen. Arbon kam heran und glich 6 Minuten vor Schluss zum 19:19 aus. In der Schlussphase dieser sehr animiert verlaufenen Partie zeigten beide Mannschaften, dass ihr Nerven-kostm nicht so leicht ins Flattern gert. Appenzell legte vor, Arbon glich aus, dies bis zum 22:22. Arbon schloss den letzten Angriff etwas zu frh ab, Appenzell kam 17 Sekunden vor Schluss nochmals in Ballbesitz. Nach einem Team-Timeout nahmen die Innerrhdler den Torhter zu Gunsten eines siebten Feldspielers aus dem Spiel und suchten danach nochmals vehement den Siegestreffer. Der letzte Torschuss fand aber nicht den Weg in die Maschen sondern wurde vom ebenfalls hervorragend haltenden Gstetorhter entschrft.

Appenzell wollte im ersten Spiel gegen einen der Meisterschafts-favoriten bestehen. Dies haben sie in einer sehr unterhaltsamen Partie auf eindrckliche Art getan. Arbon durfte sich ber den gewonnenen Punkt sicher mehr freuen als Appenzell, das dem Sieg ber weite Strecken der Partie nher standen.

Bericht: Hansruedi Rohner

»Zurck zur letzten Seite«

Hauptsponsoren

Co-Sponsoren

Ausrüster

Gastgeschenk