MU17 mit erfreulicher Überraschung15.12.2018

Etwas überraschend schaffte die dezimierte MU17 der Handballriege des TV Appenzell Samstag mit einem 27:25 (11:14) Erfolg gegen Andelfingen den Einzug in den regionalen Cupfinal.

Die Innerrhoder Junioren U17 konnten wegen Verletzungen nur mit der Unterstützung von drei Akteuren der U13 zum Cup-Halbfinalspiel gegen Andelfingen mit genügend Spielern antreten und gerieten zu Beginn arg in Rückstand. Nach 12 Minuten lautete das Resultat 1:7. Nur vier Minuten später und auch zur Pause lagen aber die Innerrhoder nur noch mit drei Treffern im Rückstand, denn langsam kamen bei Appenzell die Rückraumakteure ins Spiel. Auch in der zweiten Halbzeit lagen die Platzherren noch lange Zeit mit einem bis vier Toren im Hintertreffen. So hiess es zehn Minuten vor dem Ende 20:22. Die Gäste liessen nach und die Einheimischen agierten immer cleverer. So fiel nach 53 Minuten der erstmalige Ausgleich. Drei Zeigerumdrehungen lagen aber die Innerrhoder wiederum mit zwei Treffern zurück, bevor gut zwei Minuten vor Schluss der erneute Ausgleich zum 25:25 fiel. 100 Sekunden vor Ablauf der regulären Spielzeit lagen die Appenzeller erstmals in Führung und erzielten mit der Schlusssirene noch das 27:25. Zwei Dutzend von 27 Toren erzielten für Appenzell in dieser Partie alleine Vince Fritsche und Daniel Inauen.

Für die meist von Bruno Streule betreute Mannschaft verlief die Bilanz der zu Ende gegangen Meisterschaft durchzogen. In der Klasse Promotion S1 konnten die Innerrhoder von acht Partien aber immerhin vier gewinnen und liegen von neun Mannschaften auf dem 5. Rang. Dabei war die Mannschaft auch von Verletzungspech verfolgt. Ab Januar spielen die Appenzeller in der Promotion Hauptrunde S1 mit vier weiteren Mannschaften.

Bericht: Martin Kradolfer

»Zurück zur letzten Seite«

Hauptsponsoren

Co-Sponsoren

Ausrüster

Gastgeschenk