MU17 mit bester Saisonleistung zur Silbermedaille23.04.2016

Zum Abschluss der Saison 2015/16 konnten die Handball-Junioren und Juniorinnen einerseits auf dem Spielfeld berzeugen, rumten aber auch bei der anschliessenden Siegerehrung im grossen Stile ab.

Handballfoto

Mit der MU17 und der FU15 mussten sich gleich beide Mannschaften im letzten Meisterschaftsspiel mit den hher eingestuften Teams von Fortitudo Gossau auseinandersetzen. Im MU17-Spiel waren schon vor dem Anpfiff die Positionen bezogen. Gossau, seines Zeichens Regionalmeister, diese Saison noch ungeschlagen, mass sich mit dem Meisterschaftszweiten TV Appenzell. Keine Kehrauspartie, sondern ein hochmotiviertes Prestigeduell, dass sich zu einem begeisternden Juniorenmatch entwickeln sollte. Die Anfangsphase zeigte schon schnell einmal, dass Appenzell gegen das technisch berragende St. Galler Ensemble nur mit grsstem Einsatz und Kampfgeist eine Chance haben wrde. Und den legten sie whrend der ganzen 60 Minuten an den Tag. Auch in vermeintlich entscheidenden Phasen, wenn Gossau sich um eine handvoll Tore absetzen konnte, kmpften sich die Appenzeller wieder zurck. Die letzten Begegnungen konnte Gossau meist schon bis zum Halbzeitpfiff vorentscheiden. Diesmal aber berzeugte Appenzell grad vor der Pause mit ihrem beherzten Auftritt und konnte den Schaden in Grenzen halten. Zu Beginn von Durchgang zwei suchten die Gste energisch die Entscheidung, konnte den Gegner aber nicht distanzieren und verloren etwas die ihnen angediehene Sicherheit. Getragen vom frenetisch mitgehenden Anhang spielte das Heimteam nun auf Augenhhe mit dem Favoriten. Ob es fehlendes Glck oder mangelnde Kaltbltigkeit waren, in den entscheidenden Phasen wollte Appenzell die wichtigen Tore einfach nicht gelingen und so hiess es statt Unentschieden immer wieder Vorsprung Gossau. Bis zur letzten Sekunde kmpften die Appenzeller Spieler um jeden Ball, gaben nie auf und forderten dem starken, diese Saison noch ungeschlagenen Gegner, alles ab. Dieser kam mit einem blauen Auge davon brachte dem Heimteam nach Abpfiff aber grssten Respekt entgegen. TV Appenzell Fortitudo Gossau 30:33 beste Saisonleistung der MU17 und verdienter Gewinn von Meisterschafts-Silber.

Die FU15 konnte die schwierige Aufgabe in strkster Besetzung gegen die berfliegerinnen aus dem Frstenland angehen. Solide Verteidigungsarbeit und eine gute Chancenauswertung sollten der Schlssel zum Erfolg gegen das zweitbeste Team der Meisterschaft sein. Von den Trainerinnen sehr gut auf die gegnerischen Strken eingestellt, fand Appenzell mit dem Anpfiff hervorragend in die Partie. Man liess dem Gegner wenig Zeit und Platz, sodass diese nie ihr gewohnt schnelles und druckvolles Spiel aufziehen konnten. Selbstbewusst wurde den Gossauerinnen Paroli gebot und als Appenzells Mdchen merkten, dass der selbsternannte Favorit auch nur mit Wasser kocht, wuchsen sie ber sich hinaus. Der Glaube an das eigene Knnen wurde von einigen Spielerinnen erstmals richtig entdeckt und fhrte zu einer Machtdemonstration nach Appenzeller Art. Gossau fand gegen die Spielfreude der Einheimischen kein Rezept, musste hilflos zusehen, wie die eigenen Siegesambitionen in weite Ferne rckten. Schon beim Pausenstand von 14:7 Toren konnten die Gste nur noch auf einen Einbruch Appenzells hoffen.

Diesen Gefallen taten ihnen die Aussenseiterrinnen aber nicht, wenigstens nicht zu Beginn der zweiten Halbzeit. Appenzell hielt das Tempo und die Przision weiterhin hoch, kam immer wieder zu gelungenen Abschlssen aus Fern und Nah. Der Vorsprung konnte stetig ausgebaut werden und betrug 13 Minuten vor Schluss 11 Tore (23:12). Nach dem krfteraubenden Kampf machten sich die schweren Beine bemerkbar, die Leichtfssigkeit der ersten Halbzeit ging etwas verloren. Gossau witterte nochmals Morgenluft. Sie suchten ihr Heil im krperbetonten Spiel mit viel Zug Richtung gegnerisches Tor. Appenzell kam oft zu spt und musste etwas besorgt zu Kenntnis nehmen, dass die Reserven wie Butter in der Sonne zu schmelzen begannen. In der 55. Minute lag Gossau nur noch vier Lngen hinter dem Heimteam und glaubte noch einmal an eine Siegeschance. Doch die Reaktion des Handballriegen-Teams blieb nicht aus. Mit einem eindrcklichen Zwischenspurt, den viele der Mannschaft nicht mehr zugetraut hatten, nahmen sie den Gegnerinnen jegliche Moral und trugen den 30:26 Sieg souvern nach Hause. Mit dem Sieg gegen Vize-Meister Gossau unterstrich die FU15 des TV Appenzell eindrcklich, dass sie diese Saison zu den 3 besten Mannschaften gehrte und die Broncemedaille wahrlich nicht gestohlen hatte.

Wrdige Siegerehrung

Handballfoto

Im Anschluss an das letzte Juniorenspiel dieser Saison konnten die Vertreter des Regionalverbandes gleich 3 Mannschaften die wohlverdienten Medaillen berreichen. Der Vorstand der Handballriege hatte zum gemtlichen Apro geladen und Obmnnin Maria Sutter fhrte in feierlicher Ambiance gekonnt durch die Medaillenfeier. Sichtlich stolze Spieler liessen sich den Lohn fr einen grossen Erfolg um den Hals hngen. Die FU15, knapp in die Finalrunde gerutscht, wurde nach einer richtig guten Finalrunde mit Bronce belohnt. Die MU15, nach dem Cupsieg auch in der Meisterschaft Medaillengewinner, silbern leuchtete ihre Auszeichnung. Der MU17 stand nur Gossau vor der Sonne, souverner zweiter Rang auch fr sie. Mit 3 Juniorenmannschaften in den Medaillenrngen kann die Handballriege auf eine der besten Saisons ihrer Geschichte blicken und darf einmal mehr stolz auf ausgezeichnete Arbeit im Junioren/Juniorinnen Bereich blicken.

Bericht/Bilder: Hansruedi Rohner/Dani Gmnder

»Zurck zur letzten Seite«

Hauptsponsoren

Co-Sponsoren

Ausrüster

Gastgeschenk