MU17 mit couragiertem Auftritt01.11.2014

Trotz der klaren Niederlage von 26:17 Toren gegen das Starensemble des SV Fides kann die MU17 der Handballriege die zahlreichen Zuschauer begeistern und verdiente sich viel Respekt.

Einmal mehr war schon mit dem Anpfiff klar, dass die Appenzeller in der Kreuzbleiche-Halle all ihr Knnen, gepaart mit grossem Kampfeswillen aufbieten mssen, um gegen das kraftvoll, schussgewaltig agierende St.Galler Team bestehen zu knnen. Die offensive Verteidigungsform von Fides kam den schnellen Spielern der Handballriege entgegen, doch diese wussten zu Beginn der Partie mit diesem positiven Umstand noch nicht richtig umzugehen. Zu oft kamen ungenau gespielte Psse nicht an und landeten immer wieder in den Hnden der Gegner. Ihren schnell vorgetragenen Gegenstssen konnte Appenzell wenig entgegen setzen. Julien Clavien, der als gelernter Feldspieler wegen Verletzung des Torhters zwischen den Pfosten stand, wurde in den Anfangsminuten einige Male im Stich gelassen, sollte aber im weiteren Verlauf der Partie mit einigen Glanzparaden zu begeistern wissen. Nach 8 Minuten deutete alles auf eine Kanterniederlage der Gste hin: Fides lag mit 7:1 Toren in Front. Ab diesem Zeitpunkt fand Appenzell dann aber auch defensiv besser ins Spiel. Die grossgewachsenen St.Galler, die mit hart platzierten Schssen aus dem Rckraum Tor um Tor erzielt hatten, wurden nun viel frher und offensiver an der Schussabgabe gehindert. Dazu leistete sich Appenzell im Angriff weniger Fehlpsse, suchte fters das 1 gegen 1 und gewann viele Zweikmpfe. Die Fidesler Angriffsmaschinerie kam ins Stocken. Von der 15. bis zur 27. Minute war es vor allem Appenzell, das gross aufspielte. Die Gebrder Inauen rissen ihre Mitspieler mit ihrer engagierten Spielart immer wieder mit, wobei vor allem der erst 12-jhrige Noah seine Duracell auf Endlosbetrieb gestellt hatte und whrend der ganzen Begegnung unermdlich nur eine Richtung nmlich jene zum Tor hin - kannte. An ihrer Seite agierten jetzt auch die anderen Teammitglieder selbstsicherer. Defensiv stand man gut und im Angriff wurde kaltbltig abgeschlossen. In der 25. Minute durfte sich Severin Rohner nach einjhriger Verletzungspause ber seinen ersten Saisontreffer zum 12:8 freuen. Es wre sogar noch mehr mglich gewesen. Doch kurz vor dem Pausenpfiff vergab man im Angriff gute Chancen und liess vor dem eigenen Tor etwas nach, sodass Fides doch noch recht deutlich mit 15:9 den ersten Durchgang fr sich entschied.

Auch der Einstieg in die zweite Halbzeit wollte den Appenzellern nicht so richtig gelingen. Zu viele Fehler machten ein weiteres Aufholen unmglich. Es hatte den Anschein, als wre bei den Gsten die Luft etwas draussen. Doch ab der 47. Minute liessen diese dann doch noch einen sehenswerten Schlussspurt folgen. Herrliches Kombinationsspiel, schnelle Durchbrche, raffinierte Kreisanspiele, das junge Appenzeller-Team begeisterte seine grosse Fangruppe. Mangelnde Routine machte die Mannschaft mit Ideenreichtum und Kampfgeist bis zur letzten Minute wett. Trotz der klaren 26:17 Niederlage, wurde deutlich, wem die Zukunft gehrt. Die Mannschaft bekommt bereits am nchsten Sonntag um 13.00 Uhr gegen die BSG Vorderland vor heimischem Publikum ihre nchste Chance.

Bericht: Hansruedi Rohner

»Zurck zur letzten Seite«

Hauptsponsoren

Co-Sponsoren

Ausrüster

Gastgeschenk