MU17 mit unnötiger Niederlage02.03.2013

Die MU17-Mannschaft des TVA reiste mit schlechten Voraussetzungen zum Auswärtsspiel beim HC Neftenbach. So waren nicht weniger als fünf Spieler verletzungs- resp. krankheitsbedingt abwesend. Mit nur einem Auswechselspieler war die Devise, die eigenen Kräfte möglichst ökonomisch über die gesamte Spieldauer einzusetzen. Der HC Neftenbach war vor dem heutigen Spiel in der Tabelle hinter dem TVA platziert, verlor allerdings vier Spiele gegen die Mannschaften aus der vorderen Tabellenhälfte. Es war somit mit einem Spiel zweier gleichwertiger Teams zu rechnen.

Der TVA startete sehr gut in die Partie. Mit einer 6:0 Verteidigung, welche sehr wach und präsent war, sowie mit einem Thomas Brülisauer im Tor gelang der Einstieg nach Wunsch. Schnell setzte sich das Gästeteam mit bis zu vier Toren vom Gegner ab. Im Angriff wurde ruhig aufgebaut und einerseits durch erfolgreiche Spielzüge und andererseits durch Einzelaktionen immer wieder erfolgreich die Tore erzielt. Der Schlüssel zur sehr guten ersten Spielhälfte lag allerdings klar in der geschlossenen Verteidigungsleistung. Allerdings schrumpfte der zwischenzeitliche Viertore-Vorsprung in den letzten fünf Minuten wieder auf zwei Tore. So konnte eine Überzahlsituation nicht genutzt werden. Im Gegenteil, der TVA erzielt in diesen zwei Minuten nur einen Treffer und musste gleichzeitig drei Gegentreffer hinnehmen. So ging es mit dem Resultat von 12:10 zugunsten des TVA in die Pause.

In der zweiten Spielhälfte nahm der TVA den gefährlichsten Spieler des HC Neftenbach in enge Manndeckung. Dies hemmte den Spielfluss der Zürcher merklich. Die Abwehr stand nach wie vor recht gut. Der Angriff der Innerrhoder spielte aber ab ca. der 40. Minute mit angezogener Handbremse. Vor allem die rechte Angriffsseite war ab diesem Zeitpunkt praktisch inexistent. Die Abwesenheit von Maurus Dörig machte sich sehr stark bemerkbar. Seine Gefährlichkeit und seine Tore vom rechten Flügel fehlten der Mannschaft merklich. Von dieser Lethargie wurde nun die ganze Mannschaft angesteckt. Der HC Neftenbach kam dadurch immer näher an den TVA heran. Technische Fehler auf Seiten des TVA und zum Teil nicht nachvollziehbare Entscheide des ansonsten gut pfeifenden Schiedsrichters liessen das Spiel kippen. Der HC Neftenbach erzielte nun Tor um Tor, während die Appenzeller weiterhin erfolglos blieben. Zudem zeigte sich auch, dass nur mit einem Auswechselspieler solch hart umkämpften Partien schwierig zu gestalten sind. So verlor der TVA auf sehr ärgerliche und unnötige Art und Weise dieses Spiel gegen einen direkten Konkurrenten mit 19:24.

Für den TVA spielten: Brülisauer Thomas, Büsser Andrin, Eigenmann Silvio, Inauen Yannick, Knechtle Nicolas, Koller Oliver, Neff Tobias, Sabljo Marko, Signer Robin.

Bericht: Urs Inauen

»Zurück zur letzten Seite«

Hauptsponsoren

Co-Sponsoren

Ausrüster

Gastgeschenk