MU17 mit deutlicher Niederlage23.02.2013

Der TV Appenzell war im heutigen Spiel gegen den HSC Kreuzlingen der klare Aussenseiter. Die Kreuzlinger schlossen die Qualifikationsrunde mit dem Punktemaximum und einer Tordifferenz von +128 auf dem ersten Rang ab. Die Strkeverhltnisse waren somit klar vorgegeben. Trotzdem war es das Ziel des TVA, gegen diesen Meisterschaftsfavoriten eine gute Figur abzugeben und ihm ein Bein zu stellen. Andrin Bsser spielte heute nach seiner mehrmonatigen Verletzungspause sein allererstes Meisterschaftsspiel.

Der HSC Kreuzlingen begann das Spiel mit zwei Kreislufern. Trotz einer 6:0 Deckung der Innerrhdler gelang es den Kreuzlingern immer wieder, ber eben diese erfolgreich zum Torabschluss zu kommen. Dem dynamischen und schnellen Spiel des Gegners war der TVA in den Startminuten nur teilweise gewachsen und so war rasch ein 4-Tore-Rckstand die Folge. Mit der Zeit stellte sich die Abwehr aber besser darauf ein. Im Angriff spielten die Appenzeller unter der Regie von Nicolas Knechtle ruhig auf und so konnten die eingebten Spielzge vielfach ebenfalls erfolgreich abgeschlossen werden. Dabei zeigte Andrin Bsser, wie wertvoll seine Rckkehr fr die Mannschaft ist. Im Angriff erzielte er seine Tore und in der Abwehr brachte er durch seine Grsse und sein Abwehrverhalten die ntige Aggressivitt ein. Aber auch Marko Sabljo war auf der rechten Aufbauposition und vor allem auch Maurus Drig von der Flgelposition immer wieder erfolgreich. In dieser Spielphase zeigte der TVA sein vorhandenes Potenzial. So wurde der eingehandelte Rckstand wieder wettgemacht und das Spiel stand in der 20. Spielminute unentschieden 10:10. Vor der Pause wurden durch den gut pfeifenden Schiedsrichter dem TVA Zweiminuten-Strafen verhngt, was der HSC Kreuzlingen sofort ausntzte. Mit dem Resultat von 15:10 ging es in die Pause. Aber fnf Tore Differenz bedeuten im Handball noch gar nichts. Mit diesem Hoffnungsschimmer ging es in die zweite Spielhlfte.

Der HSC Kreuzlingen stellte die Abwehr von 6:0 auf ein offensiv ausgerichtetes 3:2:1 aus, womit der TVA grosse Mhe hatte. Pltzlich war ein Bruch im Spiel der Appenzeller zu erkennen. Der Abstand vergrsserte sich innerhalb von 10 Minuten von fnf auf zehn Tore. Auch das TVA Team-Timeout brachte nicht die erhoffte Wirkung. Damit war der Glaube an eine Wende und somit an den Sieg gebrochen. Dieser Zehn-Tore-Abstand pendelte sich bis zum Ende des Spiels ein. Zudem waren beim TVA gewisse Ermdungserscheinungen sowohl krperlich wie auch mental - zu erkennen. Das Endresultat von 38:26 zugunsten des Gegners war ein klares Verdikt. Die beiden Punkte wurden allerdings gegen einen klaren Meisterschaftsfavoriten liegen gelassen. Die nchste Gelegenheit, um das Punktekonto zu erhhen, bietet sich dem TVA bereits nchsten Samstag im Auswrtsspiel gegen den HC Neftenbach.

Fr den TVA spielten: Bsser Andrin, Drig Maurus, Eigenmann Silvio, Holenstein Samuel, Inauen Yannick, Knechtle Nicolas, Koller Oliver, Neff Tobias, Oberhnsli Rolf, Sabljo Marko, Signer Robin, Signer Roger, Stadler Juri.

Bericht: Urs Inauen, Trainer MU17

»Zurck zur letzten Seite«

Hauptsponsoren

Co-Sponsoren

Ausrüster

Gastgeschenk