MU17 mit klarem Sieg in Frauenfeld19.01.2013

Nach der Startniederlage gegen den TV Teufen war das Ziel fr das erste Auswrtsspiel gegen den SC Frauenfeld klar: das TVA-Team wollte die ersten beiden Punkte einfahren. Ausser, dass der Gegner sein erstes Spiel gegen Romanshorn ebenfalls verloren hatte, war ber diesen nichts bekannt. Der lngere verletzungsbedingte Ausfall von Cdric Bsch sollte als Chance genutzt werden, damit andere Spieler mehr in die Verantwortungsrolle kommen knnen. Eines vorweg, dies wurde im heutigen Spiel von A-Z auch umgesetzt.

Der Start ins Spiel gestaltete sich recht ausgeglichen. Es war in den ersten Minuten ein gegenseitiges Abtasten. Der TVA setzte sich allerdings recht schnell mit 4 Toren vom Gegner ab. Die Verteidigung leistete dabei eine sehr konzentrierte Leistung ab. Trotzdem gelangen den Frauenfeldern einige sehr glckliche Treffer von Schssen, welche durch einen Verteidigungsarm unglcklich abgelenkt und fr Thomas Brlisauer unhaltbar im Tor landeten. Aber genau dieser hielt wie eigentlich immer auch sehr viele Schsse bravurs. Ab der 20. Minute wurde der gefhrlichste Spieler des SCF eng manngedeckt. Mit dieser Massnahme war das Spiel des Gegners noch leichter zu lesen und die Anzahl Gegentore hielt sich dadurch sehr in Grenzen. Im Gegenzug spielten die Appenzeller im Angriff ein ums andere Mal ihre Spielzge, welche vielfach erfolgreich abgeschlossen werden konnten. Das Skore wre noch um einiges hher ausgefallen, wren die Schsse und Durchbrche mit der letzten Konzentration abgeschlossen worden. Aber diese fehlte einige Male, wodurch der Ball statt im Tor in den Fngen des Thurgauer Torhters oder neben dem Tor landete. Beim Stand von 19:11 fr den TVA wurden die Seiten gewechselt. Acht Tore im Handball sind wohl ein beruhigendes Polster, allerdings kann in diesem Sport auch so ein Spiel noch kippen. Der Trainer warnte daher die Mannschaft vor einem allflligen Nachlassen.

Dass diese Worte von den Spielern 1:1 aufgenommen wurden, war in den folgenden 30 Minuten deutlich zu sehen. In dieser zweiten Spielhlfte htete Tobias Neff das Tor der Innerrhoder. In der Verteidigung wurde nach wie vor hochkonzentriert und aggressiv auf den Mann verteidigt. Yannick Inauen fischte auf seiner vorgestellten Position ein ums andere Mal Blle des Gegners herunter, wodurch vielfach schnelle Gegenstsse ausgelst und erfolgreich abgeschlossen werden konnten. So konnte die Tordifferenz zum Gegner permanent erhht werden. Dies erlaubte es dem Trainer des TVA, smtliche Spieler gengend einzusetzen. Nach sechzig Minuten zeigte die Matchanzeige das Endresultat von 42:26 zugunsten des TVA.

Das heutige Spiel zeigte ganz klar das vorhandene Potenzial dieser Truppe auf. Mit solchen Leistungen sind den Jungs in dieser Meisterrunde noch einige Punkte zuzutrauen. Praktisch alle Spieler trugen sich in die Skorerliste ein. Yannick Inauen war mit insgesamt 16 Treffern dabei der erfolgreichste. Aber der heutige Sieg war vor allem auch dank einer sehr geschlossenen Mannschaftsleistung bewerkstelligt worden.

Fr den TVA spielten: Brlisauer Thomas, Drig Maurus, Eigenmann Silvio, Holenstein Samuel, Inauen Yannick, Knechtle Nicolas, Koller Oliver, Neff Tobias, Oberhnsli Rolf, Sabljo Marko, Signer Robin, Signer Roger, Stadler Juri.

Bericht: Urs Inauen

»Zurck zur letzten Seite«

Hauptsponsoren

Co-Sponsoren

Ausrüster

Gastgeschenk