MU17 verpasst vierten Sieg nur knapp31.03.2012

Der heutige Gegner Seen Tigers aus Winterthur hatte vor dem Spiel 4 Verlustpunkte auf dem Konto und rangierte auf dem 3. Platz. Appenzell musste sich also auf einen sehr starken Wiedersacher gefasst machen.

Bereits beim Einlaufen waren die Grssenunterschiede augenscheinlich; die Winterthurer berragten die Appenzeller doch um einiges. Trotz dieser Tatsache waren sich die Einheimischen im Klaren, dass im heutigen Spiel viel ber den Kopf sprich das Mentale sowie ber eine kompakte und aggressive Verteidigung lief. Diese Einstellung war mit dem Anpfiff des Schiedsrichters seitens des TVA vorhanden. In der Verteidigung sprte der Gegner schnell, dass sich die Appenzeller nicht mit der Rolle des Punktelieferanten begngen wollten. Die 3-2-1 Verteidigung griff sehr gut, obwohl die Winterthurer immer wieder durch Einlaufen eines zweiten, teilweise dritten Kreislufers oder durch ihren gefhrlichsten Rckraumschtzen zu Toren kamen. Der TVA liess sich aber nicht abschtteln, auch weil sie im Angriff ihrerseits zu erfolgreichen Abschlssen kamen. So erstaunte es nicht, dass Appenzell zur Halbzeit nur mit 13:14 im Hintertreffen lag. Es war somit noch alles offen fr die restlichen 30 Minuten.

Der Start in die zweite Spielhlfte verlief dann allerdings nicht nach dem Geschmack des Trainers. So erzielten die Tigers in schneller Abfolge drei Tore, ohne dass die Appenzeller nachziehen konnten. Im Angriff fehlte in dieser Phase der ntige Druck aufs Tor. In der Verteidigung setzte der TVA nun einerseits eine Manndeckung auf den rechten Aufbauspieler der Tigers und andererseits wurden Rochaden vorgenommen, welche die erhoffte Wirkung erzielten. Der TVA rappelte sich wieder auf, die mentale Einstellung und somit auch der Glaube an einen Sieg kehrten wieder zurck. Auch dank der lautstarken Untersttzung des zahlreichen Publikums fanden die Appenzeller wieder ins Spiel. Nicolas Knechtle lancierte immer wieder gute Angriffe, wodurch Mitspieler oder er selber zum erfolgreichen Abschluss kam. Fnf Minuten vor Schluss schmolz der Rckstand wieder auf zwei Tore, ein Unentschieden oder gar ein Sieg war somit durchaus noch in Reichweite. Aber dagegen stemmten sich die Tigers und erzielten zwei Minuten vor Schluss den entscheidenden Treffer. Das Schlussresultat von 26:29 zugunsten des Gegners darf sich allerdings sehen lassen. So verlor man wohl zwei Punkte, dies aber gegen einen sehr starken Gegner, welcher Tore aus allen Positionen schoss. Die Mannschaft konnte deshalb erhobenem Hauptes und unter dem Applaus der Zuschauer das Spielfeld verlassen.

Fr den TVA spielten: Drig Maurus (2), Fritsche Lukas (1), Inauen Yannick (2), Kellenberger Peter (7), Knechtle Nicolas (7), Koller Oliver, Neff Tobias, Signer Damian, Signer Robin, Stadler Juri, Zech Fabian (7).

Bericht: Urs Inauen (Trainer)

»Zurck zur letzten Seite«

Hauptsponsoren

Co-Sponsoren

Ausrüster

Gastgeschenk