MU17 schlägt sich auswärts beachtlich28.01.2012

In der modernsten Handballhalle der Schweiz – der BBC Arena in Schaffhausen – war der Gegner des TVA die Kadetten Schaffhausen. Die riesige Sporthalle versetzte die ganze Mannschaft in grosses Staunen.

Die Spieler liessen sich aber zu Beginn des Spiels vom Gegner nicht beeindrucken. Aus einer sicheren Abwehr heraus wurden im Angriff in regelmässigen Abständen Tore geworfen. Diese starke Phase konnte im Gegensatz zum letzten Spiel gegen den KTV Wil länger gehalten werden. Leider trat auch im heutigen Spiel plötzlich ein Einbruch ein. Die Verteidigung liess sehr einfache Tore der Schaffhauser zu. Vor allem zwei gegnerische Aufbauspieler machten den Appenzellern das Leben schwer. Sie schossen aus dem Rückraum Tor um Tor oder spielten den Kreis so frei, dass dieser zu erfolgreichen Abschlüssen kam. Nach dem Timeout wurde deshalb bei den Gästen auf eine eher defensive 3-2-1-Verteidigung umgestellt, wodurch auch die entsprechende Wirkung erzielt wurde. Trotzdem ging der TVA mit 4 Toren Rückstand und dem Zwischenstand von 13:17 in die Pause.

Der Start in die zweite Hälfte misslang dem TVA gründlich. Kadetten erzielte gleich zu Beginn nacheinander drei Tore. Trotzdem konnten die Appenzeller den Rückstand anschliessend in Grenzen halten. Dies trotz einiger etwas fragwürdiger Zweiminuten-Strafen, welche der ansonsten gut pfeifende Schiedsrichter den Appenzellern verhängte. Der Trainer setzte in der Endphase nun alles auf eine Karte. Der Schaffhauser Spielmacher wurde durch Nicolas Knechtle sehr gut manngedeckt. Dadurch kam das Schaffhauser Spiel in Stocken. Durch einige gut vorgetragene Gegenstösse konnte der TVA den Rückstand etwas verringern. Nach 60 Spielminuten zeigte die Matchanzeige dann das Schlussresultat von 36:29 für Kadetten Schaffhausen. Auch heute war wieder klar ersichtlich, dass die MU17 gegen körperlich überlegene Gegner einen schweren Stand hat. Trotzdem zeigte sich der Trainer der TVA-Jungs erfreut, dass vor allem im Angriff einige sehr gute Ansätze erkennbar waren. So wurden praktisch aus allen Positionen und von einem Grossteil der Mannschaft Tore erzielt. Wenn die nötige spielerische Konstanz ins Spiel des TVA kommt, dann werden wohl schon bald die ersten Punkte eingefahren.

Bericht: Urs Inauen

»Zurück zur letzten Seite«

Hauptsponsoren

Co-Sponsoren

Ausrüster

Gastgeschenk