MU17 nach Pflichtsieg weiterhin im Spitzenfeld19.03.2011

Auch der HC Bruggen konnte dem Team der Handballriege kein Beinstellen. Vor allem dank einer sehr guten zweiten Halbzeit holten die Appenzeller zwei weitere, wichtige Punkte und schickten die St. Galler mit einer 33:24-Niederlage nach Hause.

Fr Appenzell galt im Vorfeld dieser Partie, dass verlieren verboten war. Neben dem Sieg sollte, wenn immer mglich, noch etwas fr die Tordifferenz getan werden. Entsprechend konzentriert und motiviert ging das Heimteam in das Spiel. Im Angriff lief der Ball gut und dank druckvollem Spiel fielen die Tore wie reife Frchte. Leider hatte man in der ersten Halbzeit den Goalgetter der St. Galler nicht wie gewnscht im Griff, und so konnte sich Appenzell nie entscheidend absetzen. Ein Vorsprung von 4 Toren war das hchste der Gefhle. Da die Gste auch auf der linken Flgelposition stark besetzt waren und kleinste Fehler in der Verteidigung kaltbltig ausnutzten, konnten sie das Geschehen bis zur Pause offen halten. Dass die Arbeit im defensiven Bereich nicht ber alle Zweifel erhaben war, zeigte das Halbzeitresultat von 17:14-Toren.

Schon vor dem Pausentee war aber absehbar, dass Bruggen mit seinem kleinen Kader das horrende Tempo nicht bis zum Schluss durchhalten wrde. Darauf bauten die Appenzeller und darum lautete die Devise fr die zweite Halbzeit: Tempo weiter hoch halten. In den zweiten 30 Minuten nderte sich das Bild auf dem Spielfeld insofern, als die Heimmannschaft den Spielmacher von Bruggen endlich in den Griff bekam und auch die Achillesferse linker Flgel konnte besser abgedeckt werden. Im Angriff agierte Appenzell so schwungvoll wie bisher. Bis zum Schluss war im Spiel der Appenzeller viel Bewegung zu erkennen und die aufgerissenen Lcher im brckelnden Abwehrdispositiv der Gste konnten gut genutzt werden. Will man Mngel suchen, dann muss gesagt werden, dass mit Fortdauer der Begegnung dem hohen Tempo Tribut gezollt wurde und die Przision etwas zu leiden begann. Es schlichen sich unntige Ballverluste ein. Dies war aber weniger tragisch, als Bruggen im Angriff nicht mehr viel zustande brachte. Appenzell baute den Vorsprung kontinuierlich aus und liess sich auch in den Schlussminuten das gute Resultat nicht mehr vermiesen.

Mit dem berlegenen 33:24-Sieg hat Appenzell das seinige dazu beigetragen, dass der Druck auf den Tabellenleader Flawil nicht kleiner wird. Drei Runden vor Schluss kann die MU17 der Handballriege weiter von der grossen Affiche in der letzten Meisterschaftsrunde trumen. Im letzten Heimspiel der Saison empfangen die Innerrhoder den HC Flawil. Damit es im letzten Meisterschafts-Durchgang Finalissima heissen wird, muss aber noch die hohe Hrde HC Kreuzlingen am nchsten Samstag um 17.30 Uhr in der Heimhalle genommen werden. Bei einem Sieg de MU17 der Handballriege ist der Weg frei zum grossen Schlagabtausch gegen Flawil.

Bericht: Hansruedi Rohner

»Zurck zur letzten Seite«

Hauptsponsoren

Co-Sponsoren

Ausrüster

Gastgeschenk