MU17 gewinnt auch ihr 3.Saisonspiel18.09.2010

Gegen ein usserst starkes Bruggen berzeugt die MU17 ein weiteres Mal und gewinnt mit 30:22 Toren.

Mit der Partie gegen Appenzell stieg auch der HC Bruggen in die neue Meisterschaft ein. Fr die St. Galler ist die laufende Saison ebenfalls mit hohen Erwartungen verbunden. Die Appenzeller machten dem Gstetrainer jedoch einen Strich durch die Rechnung, indem sie nicht mit der gewohnten Startformation begannen, sondern den jungen Spielern trotz der verkorksten Cuppartie gegen Herisau das Vertrauen aussprach. Die Forderungen der Trainer war klar: eine Viertelstunde lang sollten sie dem technisch starken Gegner Paroli bieten, frech agieren und die Partie mglichst lange offen halten. Im Vergleich zum Mittwoch dikussionslose 18:34 Niederlage spielten sie wie ausgewechselt und mit viel Selbstvertrauen. Standen in der Defensive sehr kompakt und nutzten im Angriff jede sich bietende Chance um in den Abschluss zu gehen. So stand es zur berraschung aller nach 15 Spielminuten 4:4. Die Rehabilitation fr das eher drftige Auftreten im Cup war gelungen. Nun konnten die Trainer die bestanden Spielern Gelegenheit geben ihre Fortschritte zu zeigen. Obwohl die erfahrenen Appenzeller Spieler mit einigen Anlaufschwierigkeiten zu kmpfen hatten, nderte sich das Bild auf dem Spielfeld markant. Lagen die Gste im Angriff, liefen sie gegen eine starke und konsequente Verteidigung an; verloren zu oft den Ball oder scheiterten am starken Torhter des TVA. Vor allem Mathias Rempfler im rechten Rckraum strotzte vor Spielfreude und stellte die Gste vor grosse Probleme. Innert kurzer Zeit war die Partie entschieden, Appenzell zog auf 10:5 davon und konnte es danach etwas ruhiger angehen lassen.

Ob ihrer berlegenheit liessen die Appenzeller in der zweiten Halbzeit die letzte Konsequenz vermissen. Vor allem im defensiven Bereich schlichen sich ungewohnt viele Schwchen ein. Bruggen nutzte die Abstimmungsprobleme im Verteidigungsdispositiv des Heimteams gekonnt aus und kam zu vielen guten Abschlssen. Valentin Herzog, der jngste der drei eingesetzten Torhter, hielt die Mannschaft des TVA mit einigen hervorragenden Paraden im Spiel und lste jeweils die schnell vorgetragenen Gegenstsse aus. Die Appenzeller gerieten nie in Gefahr, dass Spiel aus der Hand zu geben. Erfreulich: diesmal hatten alle 14 Spieler das ihrige dazu beigetragen, dass ein gutes, krperlich starkes Bruggen mit 30:22 Toren geschlagen werden konnte.

das Trainerteam

»Zurck zur letzten Seite«

Hauptsponsoren

Co-Sponsoren

Ausrüster

Gastgeschenk