MU17 souverän zum Sieg!04.09.2010

Die MU17 wurde ihrer Favoritenrolle gerecht und gewann mit 29:20 Toren gegen den HC Rheintal ohne richtig gefordert zu werden.

Partien wie gegen Rheintal dienen den Appenzellern dazu, neue Verteidigungs-formen zu testen und vor allem auch den jungen, neu zum Team gestossenen Spielern viel Spielzeit zu geben. Dem war auch im ersten Meisterschaftsspiel nicht anders. So agierte das Heimteam in einer sehr offensiven 2:4-Verteidi-gung. Der Gegner wurde mit den vier vorgestellten Spielern schon an der Mittellinie attackiert. Es war den Rotweissen klar anzumerken, dass sie sich mit dieser Form der Verteidigung noch etwas auf Kriegsfuss befinden. So durfte es nicht überraschen, dass Rheintal von den Abstimmungsproblemen der Appen-zeller profitieren konnte und zu einigen einfachen Toren kam. Den Aufwand, den die Gäste für ihre ersten vier Tore betreiben mussten war aber derart gross, dass sie schon Mitte der ersten Halbzeit mit konditionellen Problemen zu kämpfen hatten. Zwar durften sie sich rühmen, gegen Appenzell mit 4:1 Toren geführt zu haben. Diese Freude dauerte aber nur kurze Zeit.

Appenzell stellte auf eine 6:0-Verteidigung um und legte im Angriff tempomässig einen Zahn zu. Schon zu diesem Zeitpunkt wurde den Zuschauern klar, wer die bessere Mann-schaft auf dem Spielfeld war. Die Temposteigerung wurde mit einer klaren Führung für Appenzell von 9:5 Toren belohnt. Dieses schöne Polster erlaubte es dem Trainergespann, die jungen, unerfahrenen Spieler ins kalte Wasser zu werfen. Denen war zu Beginn ihres Einsatzes die Nervosität klar anzusehen. Mit Verlauf der Partie machten sie ihre Sache aber immer besser und liessen sich auch bezüglich Torausbeute nicht lumpen. Jeder der Neuzuzüge schoss seinen ersten Treffer in der MU17! Bis zur Pause konnte Rheintal trotzdem nochmals kontern und hielt die Partie mit nur einem Tor Rückstand vermeintlich offen. Die Freude der Gäste hielt aber nur kurze Zeit an, denn in den ersten 15 Minu-ten der zweiten Hälfte traten die U17-Routiniers zu einem kurzen Schaulaufen an. Da war es dann definitiv um die Rheintaler geschehen. Ob des schnellen Spiels und der Präzision der Rotweissen konnten sie nur noch staunen und hoffen, dass die Trainer nochmals den jüngeren eine Chance zum Erfahrungen sammeln geben würden. Die Trainer taten den Gästen den gefallen und so bekamen die Newcomer‘s nochmals viel Gelegenheit, sich im Rampenlicht zu präsentieren. Auch in der zweiten Hälfte machten sie einen guten Job und durften sich zum Schluss über den deutlichen ersten Meisterschaftssieg der Saison freuen.

das Trainerteam

»Zurück zur letzten Seite«

Hauptsponsoren

Co-Sponsoren

Ausrüster

Gastgeschenk