MU17 mit Zittersieg!10.04.2010

45 Minuten klar dominiert und zum Schluss den Sieg fast aus der Hand gegeben. Die MU17 aus Appenzell gewinnt auswrts in extremis gegen Neftenbach/Andelfingen mit 32:31 Toren.

Im zweitletzten Meisterschaftsspiel musste Appenzell gegen Neftenbach/ Andelfingen gewinnen, um mit Bischofszell im Kampf um Platz zwei gleichziehen zu knnen. Die Voraussetzungen fr dieses Unterfangen waren alles andere als optimal. Die beiden Teamsttzen Mathias Rempfler und Ramon Hrler fehlten dem Team fr dieses richtungweisende Spiel, so musste Dominik Herzog den Torhter-Pullover mit dem Feldspielerleibchen tauschen. Es sei vorweggenommen: er meisterte seine Aufgabe sehr gut und glnzte als zweifacher Torschtze.

Auf Appenzeller Seite dominierte zu Beginn der Partie die Fehlerhexe. Viele Abschlsse wurden mit einem Schuss an die Torumrandung beendet oder leichte Fangfehler brachten die Gste um die Torchancen. Da sie aber in der Verteidigung recht stabil agierten, konnte Neftenbach nicht gross profitieren. Gegen die kompakte Abwehr fanden die grossgewachsenen Rckraum-schtzen keinen Platz um mit Distanzschssen zum Erfolg zu kommen. Die Begegnung gestaltete sich in den ersten 10 Minuten sehr ausgeglichen, Torraumszenen waren Seltenheitsware. Mit Verlauf der Partie konnte Appenzell seine spielerische berlegenheit auch resultatmssig ummnzen. Vor allem Anspiele an die Kreispositionen und kraftvolle Durchbrche ber den Rckraum prgten das Bild. Appenzell dominierte ab diesem Zeitpunkt das Geschehen und durfte mit einer 14:10-Fhrung in die Pause gehen.

Zum Wiederanpfiff erschien Appenzell hellwach aus der Kabine. Das Ensemble vom Alpstein spielte 15 Minuten lang von einem anderen Stern. Alles funktionierte, sei es in der Defensive oder im Angriff. Das Heimteam wusste nicht wie ihm geschah und konnte einem leid tun. Es sah danach aus, als mssten sie in ihrem letzten Meisterschaftsspiel eine Kanterniederlage wegstecken. Doch welch ein Wunder, nach 15 Minuten begann die Partie neu. Appenzell verlor vllig den Faden. Absprachen fanden keine mehr statt, der Kampfeswille schien verloren. Neftenbach/Andelfingen witterte seine Chance und warf alles nach vorne. Fast jeder Abschluss endete mit einem Tor und mit jedem Tor wurden sie noch grsser, whrend von Appenzell nicht mehr viel zu sehen war. 3 Minuten vor Schluss lag das Heimteam nur noch einen Treffer hinter den Gsten. Niemand htte nun noch nur einen Rappen auf Appenzell gesetzt. Der zweite Platz in der Meisterschaft schien den Youngstars zu entgleiten. In solchen Momenten zeigt sich die Klasse einer Mannschaft, wenn sie ber Nerven wie Drahtseile verfgt und in einer Partie, die auf Messers Schneide steht, genau das richtige zu tun weiss. Die MU17 der Handballriege nahm die letzten Minuten wie eine eingespielte, erfahrene Mannschaft in Angriff. Auf ein erhaltenes Tor antworteten sie mit einem Gegentreffer. In der entscheidenden Phase liessen sie sich nicht mehr nervs machen und siegten zum Schluss verdient und in Anbetracht des Spielverlaufes sicher mit 32:31-Toren.

das Trainerteam

Am nchsten Samstag um 17.00 Uhr erwarten die Pfader aus Neuhausen die Appenzeller zur letzten Meisterschaftspartie. Mit einem letzten Sieg kann das Erfolgsteam der Handballriege den zweiten Platz in der Meisterschaft sichern. Das jngste Team eingerahmt zwischen den haushohen Favoriten Arbon und Bischofszell. Es wre ein zweiter Platz, der in dieser hochklassigen Finalrunde sehr hoch einzustufen wre!

»Zurck zur letzten Seite«

Hauptsponsoren

Co-Sponsoren

Ausrüster

Gastgeschenk