MU17 gewinnt ihr letztes Saison-Heimspiel13.03.2010

Gegen den Angstgegner aus Kreuzlingen tat sich die MU17 der Handballriege ber weite Strecken des Spiels schwer, konnte sich schlussendlich dank einer herausragenden Schluss-Viertelstunde doch mit 31:29 Toren durchsetzen.

Obwohl Kreuzlingen in der Tabelle den letzten Rang belegt, war den Mannschaftsverantwortlichen klar, dass es ein sehr schweres Spiel werden wrde, denn gegen die grossgewachsenen Kreuzlinger hatte man schon im Hinspiel seine liebe Mhe. Entgegen der Prognosen schien zu Beginn die Partie einen sehr guten Verlauf zu nehmen. Das Heimteam agierte einmal mehr sehr effizient und setzte sich gegen die Gste schon bald einmal mit 6:3 Toren ab. Leider war die Freude ber das Resultat nur von kurzer Dauer. Der starke gegnerische Rckraum setzte Appenzell immer mehr und immer fters unter Druck. Diese schienen das Rezept gegen die wurfstarken Angriffsspieler nicht zu finden. Zu oft verliess man sich auf die Paraden der Torhter, statt die Rume eng zu machen. Einige unglckliche Abschlussversuche spter hatte Kreuzlingen endgltig erkannt, dass am heutigen Tag das Appenzeller Ensemble zu schlagen war. Ab diesem Zeitpunkt entwickelte sich die Partie gar nicht mehr zum Gusto der Einheimischen, die auch weiterhin die gewohnte Aggressivitt vermissen liessen. Kreuzlingen blieb dran, konnte zwischendurch sogar die Fhrung an sich reissen. Beim Spielstand von 14:14 wurde die erste Spielhlfte beendet.

Auch eine energische Pausenpredigt ihres Trainers brachte bei den Einheimischen keine Besserung. Die Abwehr agierte weiterhin zu passiv. Trotz recht guter Chancenauswertung im Angriff, konnte sich Kreuzlingen bis zur 45. Minute mit 2 Toren in Front spielen. Wer um die Vergabe des Meistertitels ein Wort mitreden will, der darf gegen Kreulingen nicht verlieren. Es dauerte lange, doch genau rechtzeitig, 15 Minuten vor Schluss, schien diese Tatsache wieder allen bewusst. Wie aus dem Nichts liess sich die Verteidigungsmauer nicht mehr erschttern und im Angriff wurden das Tempo und die Przision nochmals erhht. Die kompakt stehende Verteidigung half dem Torhter Mario Rempfler, der gleich mehrere Glanzparaden, was der Truppe noch mehr Sicherheit vermittelte. Kreuzlingen konnte nicht mehr zusetzen und musste sich der MU17 der Handballriege nach wirklich gutem Kampf beugen. Den Hhepunkte zum 31:29-Sieg in einem geflligen Spiel, das vom Schiedsrichter hervorragend geleitet wurde, setzten die Appenzeller mit einem herrlichen Flieger-Tor.

Da Arbon im Sonntagsspiel gegen Bischofszell verlor, ist der TV Appenzell nach Verlustpunkten wieder Tabellenleader. Am Samstag, 28.Mrz kommt es nun zu einer brisanten Partie im Titelkampf. Appenzell trifft um 15.00 Uhr auswrts auf den HC Arbon. Dann wird sich zeigen, ob Arbon, Bischofszell oder sogar der Aussenseiter Appenzell die Nase in einer ungemein spannenden Meisterschaft vorne haben wird.

das Trainerteam

»Zurck zur letzten Seite«

Hauptsponsoren

Co-Sponsoren

Ausrüster

Gastgeschenk