MU15 mit aufopferungsvollem Einsatz30.11.2019

Die Vorzeichen für die Partie in Heiden standen aufgrund von mehreren verletzungs- und krankheitsbedingten Ausfällen bzw. Absenzen nicht zum Besten.

Nur dank einer Vorverschiebung der Partie konnten sichergestellt werden, dass zumindest mit sechs Feldspieler angetreten werden konnte. Da Sollberger Julian aufgrund einer alten Handverletzung etwas angeschlagen in die Partie startete, liess sich kurzerhand der zweite Torhüter, Jaron Herzig ebenfalls als Feldspieler aufstellen und übernahm in der Deckung einen wichtigen Part zur Entlastung der Mannschaft. Weiter versuchte sich unser Allrounder Nick Rusch für einmal auf der Kreisläuferposition. Das Größtenteils mit U13 spielberechtigen junge Innerrhoder Team nahmen sich vor, ohne Druck in die Partie zu steigen und ihre Haut, ob der Ausgangslage, möglichst teuer zu verkaufen. Gesagt getan, die Appenzeller starteten im Angriff variabel und in der Deckung konzentriert in die Partie. Trotz der körperlich und altersmässigen Überlegenheit des Gegners schaffte es das Auswärtsteam erstaunlich gut entgegen zu halten. Lediglich die beiden Shooter der Gäste, Meierhofer Jg. 2004 und Maniche Jg. 2005 mit je 9 Toren konnten sich ab und an mit Einzelaktionen durchsetzen. Die Innerrhoder schafften es zur Verwunderung aller bis zur 18 Spielminute kontinuierlich auf 5:10 abzusetzen. Leider führte eine kurze Periode mit einigen technischen Fehlern dazu, dass die Vorderländer durch einfache Gegenstösse bis zur Pause wieder auf ein Tor verkürzen konnten.

Beim Spielstand von 12:13 für die Appenzeller wurde in die zweite Spielhälfte gestartet. Das Gästeteam hielt weiter toll dagegen und wusste mit wunderschön herausgespielten Aktionen das Publikum zu begeistern. Bis zur 53 Minute wog die Führung hin und her, ehe die Innerrhoder, auch aufgrund von unglücklichen Schiedsrichterentscheidungen, erstmals einen zwei Tore Rückstand hinnehmen musste. Während das Heimteam in der zweiten Halbzeit kräfteschonend durchwechseln konnte, schwanden beim Gästeteam mangels Auswechselspieler langsam die Kräfte. Trotzdem liessen sich die jungen Appenzeller nicht unterkriegen und kämpften bis zur letzten Spielsekunde mit Leibeskräften. Erfreulicherweise konnten sich praktisch alle Spieler in der Torschützenliste eintragen und obwohl die Partie am Ende knapp verloren ging, war das Trainerteam mit der gezeigten Leistung hoch zufrieden.

Für Appenzell kämpften aufopferungsvoll: Vujic Marko; Rusch Silvan (3), Herzig Jaron, Schmid Simon (2), Inauen Lukas (7), Rusch Nick (2), Frehner Luca (13), Sollberger Julian.

Bericht: Marco Sutter

»Zurück zur letzten Seite«

Hauptsponsoren

Co-Sponsoren

Ausrüster

Gastgeschenk