MU15 mit Zittersieg01.09.2018

Die SG bestehend aus U15 Junioren vom Fortitudo Gossau und dem TV Appenzell hatten in der Wührehalle in Appenzell eine erwartet zähe SG der RLZ Partnervereine als Gegner.

Handballfoto

Da am gleichen Tag die Talentauswahl des HRV Ost einen Zusammenzug hatte, musste das "Heimteam" auf Etienne Kobler und vor allem Torwart Jeremias Eilinger verzichten. Hierbei zeigt sich nun der "SG-Vorteil" in dem mit Fabian Koller ein Einheimischer in die Torwart-Bresche springen konnte und dies auch hervorragend löste! Der U13-Goalie Naum Schurter hatte bei einem kurzen Einsatz gezeigt, dass er "parat" wäre einzuspringen, doch soll er behutsam ans U15 Niveau herangeführt werden. So richtig "parat" war jedoch Leo Baumgartner! Mit 15 Toren aus 18 versuchen war er ganz klar der Matchwinner! Leider zogen da seine Kumpane nicht in gleichem Masse mit. Einzig Silvan Bücheli kam etwas aus der "Komfortzone" heraus und war als linker Flügel bei 3 Versuchen auch gleich oft erfolgreich.

Bereits bei Halbzeit und einem Tor Rückstand zeigte sich, dass die "One Man-Show" bitter nötig war! Zu viele Fehlschüsse waren leider zu verzeichnen oder die "Weiss-Schwarzen" zeigten sich zu wenig mutig die durchaus vorhandenen Lücken anzugreifen. In der 3:3-Deckung bekamen die Forti-Jungs die beiden Kreisläufer einfach nicht unter Kontrolle. Zu einfach kamen diese zu ihren Treffern, weil "man" sie zu wenig "böse" bearbeitete. Die beiden Leader Janis Pfister und Nicola Peyer kamen leider nicht wie gewohnt auf Touren, so dass das zähe Ringen um die Punkte wie gehabt weiterging. Die Grosse-Zwillinge zeigten sich bei den Siebenmetern zuverlässig, wie auch Laurin Müller sich in der Deckung klar verbessert zeigte und die Kampfqualitäten vorlebte. Schlussendlich war es genau das, was wohl den Ausschlag für den Sieg ausmachen könnte, denn die SG Wil/Uzwil biss sich ebenfalls in die Partie. Zwischen der 50. und 52.Minuten schuf sich das Heimteam dank dem Treffer von Gian Bosshard ein 4 Tore-Polster und der Trainer dachte bereits daran Naum Schurter für die Schlussphase ins Tor zu stellen. Doch es kam offenbar das grosse Zittern auf! Mit einer wahren Fehlerorgie kamen die Gäste nochmals knapp 2 Minuten vor Spielende bis auf 2 Tore heran (24:22). Ein Timeout sollte die Gemüter beruhigen, doch ein weiterer Fehler ermöglichte das Anschlusstor. Die Schlussminute war ein Chaos, welches wohl nur die Zuschauer begeistern konnte und es war Leo vorbehalten, den Schlusspunkt zum 25:24 zu setzen, auch wenn praktisch im 10 Sekunden-Takt hüben wie drüben noch Fehler begangen wurden.

Dank dem Auftritt in der 2.Halbzeit, die 15:13 gewonnen werden konnte, war es ein erzitterter doppelter Punktgewinn. Ein gerechtfertigtes Unentschieden hätte es durchaus auch sein können...

Für die SG spielten: Fabian Koller (Tor); Naum Schurter; Mahdi Asghari, Leo Baumgartner, Lukas Bertolaso, Gian Bosshard, Silvan Bücheli, Marvin und Maurice Grosse, Laurin Müller, Nicola Peyer und Janis Pfister.

Bericht: Gianni Keller

»Zurück zur letzten Seite«

Hauptsponsoren

Co-Sponsoren

Ausrüster

Gastgeschenk