MU15 imponiert mit Saisonbestleistung06.03.2016

Im Auswrtsspiel gegen den Medaillen-Mitkonkurrenten HV Thayngen macht das Team der Handballriege vor allem in der Defensive alles richtig und deklassiert den Gegner diskussionslos mit 32:14 Toren.

Es war eine Machtdemonstration, was die vielen Zuschauer, darunter auch eine grosse, zufrieden staunende Fangemeinde aus Appenzell, whrend der 60 Minuten zu sehen bekam. Schon im Vorfeld dieser wegweisenden Partie hatten sich die Spieler, im Wissen um den gefhrlichen Rckraum von Thayngen, bezglich Defensivverhalten viele intensive, harte Trainingseinheiten aufbuckeln lassen. Dies sollte sich auszahlen. Das Heimteam durfte auf den besten Torschtzen der ganzen Liga zhlen, was so viel bedeutet wie durchschnittlich 13 Tore pro Partie, ein echter Leistungsausweis und fr die Gstespieler eine richtige Herausforderung. Doch schon nach wenigen Minuten Spielzeit konnte man erahnen, dass an diesem Sonntagnachmittag das Team der Stunde am Werk sein wrde. Was das Appenzeller Kollektiv am eigenen Strafraum auffhrte, musste mit den Hchstnoten belohnt werden. Die Angriffe von Thayngen wurden fast in der Mitte der eigenen Hlfte abgefangen. Zu zweit oder gar zu dritt konnten die temporeichen Vorstsse der Angreifer im Keim erstickt werden. Immer standen mehrere Appenzeller am richtigen Ort um wenige Augenblicke spter wieder auf der ganz anderen Seite mit gelungenen Verteidigungsaktionen zu glnzen. Thayngen mhte sich redlich, gab whrend des ganzen Spiels nie auf, lief immer wieder an, um immer wieder gestoppt zu werden. Ganze 5 Tore musste Appenzell whrend der ersten Halbzeit hinnehmen. Ein absoluter Spitzenwert, der in aller Deutlichkeit aufzeigte, dass vor dem Tor usserst effektiv aufgerumt wurde. Appenzell konzentrierte sich aber nicht nur auf die Defensive, sondern liess auch im Angriff nichts anbrennen. Hochkonzentriert mit dem gewohnten Mass an Spielwitz kam man schnell zur Sache und tat wie erhofft einiges fr das Torverhltnis. Beim Spielstand von 5:16 wurden die Seiten gewechselt und den Innerrhodern war klar, dass der Spielstand neue Perspektiven erffnete, was der Kampf um die Meisterschaftsmedaillen betraf.

Man musste in der Spur bleiben, den Zug aus Halbzeit eins auch in den zweiten Durchgang mitnehmen. Ein kleines Aufflackern des Gegners whrend einiger Minuten nach Wiederanpfiff brachte Appenzell ganz kurz ins Stolpern, um wenig spter das Zepter wieder ganz krftig in die Hand zu nehmen. Die berlegenheit Appenzells hielt bis zur letzten Sekunde an und lste sogar bei der einheimischen Fangemeinde staunendes Nicken aus. Dank einer berdurchschnittlich starken kollektiven Leistung konnte Appenzell die Galavorstellung zu einem erfolgreichen Ende bringen. Mit 14:32 Toren schuf sich das MU15-Team der Handballriege nach der besten Saisonleistung eine gute Ausgangslage, was der Kampf um die Meisterschaftsmedaillen betrifft. Positiv stimmt im Vorfeld des wichtigen Spiels vom kommenden Samstag zu Hause gegen Flawil die Tatsache, dass alle eingesetzten Spieler in der Lage sind, entscheidende Impulse zu setzen und das Schiff auf den richtigen Kurs zu bringen.

Bericht: Hansruedi Rohner

»Zurck zur letzten Seite«

Hauptsponsoren

Co-Sponsoren

Ausrüster

Gastgeschenk