MU15 schafft Aufstieg in die Interklasse!04.05.2013

Nach der guten Leistung der ersten Qualirunde war man gespannt, wie sich der TVA an diesem Tag in Gossau schlagen wrde. Alle Teams nahmen das Turnier mit einer gehrigen Portion Respekt in Angriff. Es entwickelte sich ein beraus spannender Turnierverlauf.

Handballfoto

Da Severin wegen seiner Fussverletzung immer noch nicht zur Verfgung stand, wurde die Mannschaft mit den beiden aktuellen U13-Junioren Tim Thr und Ramon Inauen ergnzt. Fr diese zweite Qualifikationsrunde hatten sich aus der Ostgruppe neben Appenzell die Mythen Shooters und der SV Fides, aus der WestgruppeAus der HC Visp, HC Dietikon/Urdorf und Fortitudo Gossau qualifiziert. Somit alles keine Unbekannten. Den HC Visp kannte das TVA-Team von der diesjhrigen Abschlussreise, gegen den HC Dietikon/Urdorf bestritt man im vergangenen Sommer ein Trainingsspiel und Forti Gossau war Gegner aus der letzten Meisterschaft. Dass sich bei einer Spielzeit von lediglich 2x12 Minuten knappe Resultate ergeben wrden, lag auf der Hand.

Aufgrund der erzielten Resultate in den vergangenen Monaten gegen eben diese Gegner, wurde allgemein erwartet, dass diese in der Reichweite der Innerrhdler liegen mssten. In der Garderobe war dann vor dem ersten Spiel auch nicht viel von Nervositt und Anspannung zu spren. Zuversicht war allgegenwrtig und die Spieler sahen ihren Aufgaben eher gelassen entgegen.

Das bse Erwachen aber kam dann schon im ersten Spiel gegen den vermeintlich schwcheren Gegner aus Dietikon. Der Start war mssig, Appenzell kontrollierte das Spiel, doch richtig absetzen konnten sie sich nicht. Nach einer hektischen Schlussphase und vieler verpassten Chancen, ging die Partie mit einem Tor Differenz verloren.

Das zweite Spiel gegen die Walliser, war dem ersten ganz hnlich. Aussetzer in der Defensive und keine zwingenden Aktionen im Angriff waren mit ein Grund fr die 11:14 Niederlage. Somit schwanden die Hoffnungen fr eine erfolgreiche Qualifikation bereits frh. Bis zu diesem Zeitpunkt sah aber das zahlreich erschienene Publikum auch bei den anderen Mannschaften keine richtigen berflieger - die Handballkost war eher drftig.

Handballfoto

Nach einer etwas energischen und emotionalen Ansprache des Trainers vor dem Spiel gegen die Mythen Shooters aus der Innerschweiz schien das TVA-Team endgltig in Gossau angekommen zu sein. Von Beginn weg wurde in der Defensive gut gearbeitet und die beiden grossgewachsenen Angreifer der Schwyzer waren fest in Appenzeller Hand. Erwhnenswert in diesem Spiel Tims sehenswerte Treffer vom rechten Flgel. Ebenso, die schnen Anspiele vom Aufbau zu Fabrice an den Kreis, welcher fast alle Zuspiele souvern verwertete. Die 19 Tore in 24 Minuten waren das Resultat des Kollektivs bespikt mit feinen Einzelleistungen. Mit diesem 19:14 Sieg war Appenzell wieder zurck im Geschft und die Aufholjagd konnte beginnen.

Da bis zu diesem Zeitpunkt alle Mannschaften Federn liessen, war der Ausgang des Turniers immer noch offen und jeder der sechs Mannschaften durfte sich noch Chancen auf einen der vier aufstiegsberechtigten Pltze machen. Der nchste Gegner war der Gastgeber aus dem Frstenland. Forti Gossau trat mit einer sehr jungen und willigen Mannschaft an. Die sehr offensive Verteidigungsart der Platzherren, bekam Appenzell zu Beginn nicht wirklich und verhinderte einen zgigen und dynamischen Spielaufbau. Durch die sehr riskante Defensivarbeit der Einheimischen ergaben sich aber auch immer wieder Lcken in deren Abwehr. Diese wurden von den Appenzellern zumeist erfolgreich genutzt und gegen Schluss der Partie konnten sie dann auch noch ihr gewohntes Spiel aufziehen. Der Sieg war nie in Gefahr und fiel mit 19:7 Toren recht deutlich aus. Der TVA schraubte seinen Kontostand damit auf vier Punkte.

Im letzten Spiel des Tages ging es um alles oder nichts. Der nun folgende Gegner, die Mannschaft des SV Fides, war stark in das Turnier gestartet und sah sich zu diesem Zeitpunkt auf Platz eins in der Tabelle. Vor allem der grossgewachsene Aufbauer in den Reihen der St.Galler, schossen was das Zeug hielt und trugen sehr viel zur Leistung der Fidesler bei. Im Team der Appenzeller stellte sich die Frage, ob und wie man diese Angreifer wohl in den Griff bekommen wrde. Dank einer guten Angriffsauslsung der Aufbaureihe wurde sehr dynamisch auf das Tor der St.Galler gespielt. In der Verteidigung stellten sich die Zweier mit zunehmender Spieldauer besser auf den immer wieder die Positionen wechselnden Angreifer ein. Im letzten Spielabschnitt nahmen die Spieler des TVA das Diktat in die Hand. Eine kurze Deckung auf den gefhrlichsten Angreifer zeigte seine Wirkung und so konnte Appenzell das Spiel frhzeitig zu seinen Gunsten entscheiden.

Handballfoto

Erstmals in der Geschichte der Handballriege steigt mit dieser MU15 eine Juniorenmannschaft in die Interklasse auf! Und dank dem besten Torverhltnis trug das Team des TVA letztendlich gar noch den Turniersieg davon.

Ein spezieller Dank des Trainers geht an Arie, der die Mannschaft an diesem Tag erneut von der Bank aus untersttzt hat sowie an Flip, der fr die Behandlung der kleinen Wehwehchen zustndig war. Ein grosses Lob gehrt auch dem Gastgeber Forti Gossau, der dieses Turnier vorbildlich organisiert hat und mit seinem grossen Angebot am Buffet ein weiteres Mal berzeugte.

Fr die Erfolge dieser Saison und an diesem Tag verantwortlich: Fabio, Simon, Fabrice, Cyril, Rouven, Julien, Christian, Dominik, Lukas, Ramon, Tim, Arie und Ibrahim.

Bericht/Bilder: Alfred Manser/Dani Gmnder

»Zurck zur letzten Seite«

Hauptsponsoren

Co-Sponsoren

Ausrüster

Gastgeschenk