MU15 schafft erste Hürde der Interquali souverän20.04.2013

Mit grosser Spannung reiste die kleine MU15-Delegation an den Rheinfall nach Neuhausen. Das Abenteuer Inter-Quali konnte beginnen.

. Mit dem SV Fides, der einheimischen SG Rhyfall Munot und dem TVA stellte der HRV Ost drei Teams. Die Innerschweiz war mit der HSG Mythen-Shooters und die Zürich-Region mit der SG Horgen/Wädenswil vertreten. Für den TVA waren die HRVO-Gegner bestens bekannte Teams aus der laufenden Meisterschaft, währendem die beiden letztgenannten unbekannte Gegner waren. Da sich im Freitagtraining Severin Rohner verletzte und heute nicht mittun konnte, wurde aus der MU13-Mannschaft Tim Thür kurzfristig auch noch aufgeboten. Und vorweg, er machte seine Sache sehr gut. Somit war die Auswechselbank mit nur einem Auswechselspieler sehr dünn besetzt und es hiess, die Kräfte über den ganzen Tag mit den insgesamt vier Spielen (jeweils 2x 17 Minuten) möglichst schonend einzusetzen.

Das Turnier startete für den TVA mit dem Spiel gegen die SG Horgen / Wädenswil. Der TVA zog im Angriff gleich von Beginn weg sein dynamisches Spiel auf, kam so schnell in den Spielrhythmus und konnte in regelmässigen Abständen seine Tore erzielen. Die 3:2:1 Verteidigung stand an sich recht stabil, allerdings konnte der gegnerische Kreisläufer nicht zu 100% unter Kontrolle gebracht werden. Dort stimmte die Abstimmung in den Reihen der Appenzeller noch nicht. Dadurch konnte der Gegner immer wieder erfolgreich über den Kreis zum Abschluss kommen. Zur Pause führte der TVA mit 8:5. Dieser Vorsprung konnte in der zweiten Hälfte noch ausgebaut werden und so konnte das erste Spiel relativ mühelos mit 15:10 gewonnen werden.

Nach der Mittagspause war die HSG Mythen-Shooters der nächste Gegner. Diese Mannschaft war bestückt mit guten Einzelspielern. Vor allem ein grossgewachsener und dynamischer Spieler brachte viel Unruhe ins Angriffspiel. Dieser wurde dann mit einer engen Manndeckung aus dem Spiel genommen. Die restlichen fünf Appenzeller Spieler kämpften aber mit grossen Abstimmungsproblemen in der Verteidigung. Auch im Angriff wurde zum Teil zu schnell und zu überhastig der Abschluss gesucht. So lag der TVA zur Pause mit 9:12 im Rückstand. Es standen aber noch 17 Minuten zur Verfügung, um das Blatt zu wenden. Und dieses Unterfangen konnte in den letzten 10 Minuten tatsächlich noch realisiert werden. Plötzlich stand die Verteidigung besser und Ibrahim konnte im Tor ebenfalls einige Schüsse erfolgreich abwehren. So ging dieses Spiel nach 34 Minuten mit 20:16 zugunsten des TVA aus.

Nach zwei Spielen standen somit vier Punkte auf dem TVA-Kontoblatt, genau gleich viel wie beim nächsten – bestens bekannten Gegner, der Spielgemeinschaft Rhyfall Munot (Pfader Neuhausen). Die Schaffhauser waren in dieser Saison der einzige Gegner, welcher auf Augenhöhe der Innerrhödler war. Die bisherigen beiden Spiele gewannen die Munotstädter jeweils sehr knapp. Somit war mit einem ausgeglichenen Spiel zu rechnen, welches schlussendlich über den ersten Rang am heutigen Turnier entscheiden würde. Das Spiel gestaltete sich dann allerdings sehr einseitig. Der Gegner zog von der ersten bis zur letzten Minute ein sehr schnelles, dynamisches und variantenreiches Spiel auf, womit der TVA seine grosse Mühe hatte. Kam hinzu, dass sich Fabio Hörler eine Nasenverletzung zuzog und er nicht mehr aufs Spielfeld zurückkehrte. Cyrill Bleiker übernahm an seiner Stelle das Spieldiktat. Trotzdem liessen auch die Kräfte auf Seiten der Innerrhödler von Minute zu Minute nach. Zu überhastig wurde der Abschluss gesucht und so konnte der Gegner immer wieder mühelos Gegenstösse erfolgreich abschliessen. Zur Pause lag der TVA mit 6:12 im Hintertreffen. Auch in der zweiten Spielhälfte veränderte sich das Spielgeschehen nicht. Die Moral war sehr schnell gebrochen und so wurde dieses Spiel klar und deutlich mit 10:25 verloren. Dies aber gegen einen Gegner, welcher am heutigen Tag ganz klar eine Klasse besser war.

Das letzte Spiel gegen den SV Fides stand unter dem Motto „Spielen und Spielen lassen“. Die Spielfreude war wieder zurück. Der beste Gegenspieler wurde in Manndeckung aus dem Spiel genommen. Die restlichen Stadtsanktgaller hatten nicht die spielerischen Mittel, um den TVA ernsthaft in Gefahr zu bringen. Im Angriff des TVA hatte Cyrill die Fäden in der Hand und konnte die eingeübten Spielzüge immer wieder erfolgreich einfädeln. Das Pausenresultat von 13:6 zugunsten des TVA spricht Bände. In der zweiten Spielhälfte gaben die Innerrhödler das Spiel nicht mehr aus den Händen und das Spiel konnte mit 24:15 deutlich gewonnen werden. Zu erwähnen ist, dass Tim Thür auf dem rechten Flügel eine sehr gute Partie ablieferte und sich ebenfalls in die Torschützenliste einreihte.

Der TVA schloss dieses Turnier auf dem sehr erfreulichen zweiten Platz ab und hat sich somit souverän für das zweite Turnier vom 4. Mai 2013 qualifiziert. Direkt qualifiziert für die MU15 Inter und dies absolut verdient hat sich die SG Rhyfall Munot. Herzliche Gratulation an den Rheinfall.

Bericht: Urs Inauen, Trainer MU17

»Zurück zur letzten Seite«

Hauptsponsoren

Co-Sponsoren

Ausrüster

Gastgeschenk