MU15 mit leichten Startschwierigkeiten 02.03.2013

An diesem Samstag fhrte die Reise ins nahegelegene Gossau zum Gastspiel gegen die zweite MU15-Mannschaft von Fortitudo. Das TVA-Team brachte ohne zu berzeugen zwei weitere Punkte ins Trockene.

Zu Beginn des Spiels gingen viele Blle verloren und die Zuschauer mussten sich auf den ersten Treffer der Partie gedulden. Nach gemessenen 412 Sekunden war es dann soweit. Der Gegner versuchte von Anfang an das Angriffsspiel der Gste mit einer Manndeckung auf einen der Aufbauspieler zu stren. Dadurch kam der Spielrhythmus anfangs nicht zum Tragen. Wie schon im Spiel gegen den HC Toggenburg waren es immer wieder Einzelaktionen oder Kurzpassspiele die beim TVA zum Erfolg fhrten. So allmhlich lsten die Appenzeller dann die Handbremse und zeigten ber weite Strecken ihr gewohnt zielstrebiges Spiel. Womglich war das ungewohnte Spielgert (harziger Ball) ein Grund fr die vielen unntigen Fehlpsse. Dazu gesellten sich ungewohnt hufige und Missverstndnisse bei der Angriffsauslsung. Die Gossauer verfgten aber nicht ber die Mittel um die Innerrdler in Gefahr zu bringen. Auch die Verwendung von Harz schien sich bei ihnen nicht als grosser Vorteil zu erweisen und so war das Spiel bereits zur Pause so gut wie entschieden. Mit ihrer Abwehrarbeit konnten die Gste jedoch ihren Trainer auch in Halbzeit 2 nicht berzeugen. Einsatz kam oftmals erst nach mehrmaligem Intervenieren von seiner Seite. Trotzdem kassierten die Appenzeller insgesamt lediglich 14 Gegentore und konnten ihren Vorsprung zusehends ausbauen. Aus der Abwehr heraus fehlte der Druck auf die Angreifer, was aber auch auf die passive Spielweise der Frstenlnder zurckzufhren war. In einer etwas zerfahrenen Partie behielt der TVA immer die Oberhand und gewann letztendlich deutlich mit 33:14. Am Ende durfte man den verdienten Applaus der zahlreich mitgereisten Fans entgegen nehmen.

Bericht: Alfred Manser

»Zurck zur letzten Seite«

Hauptsponsoren

Co-Sponsoren

Ausrüster

Gastgeschenk