MU15 mit spielerischer Klasse29.09.12

Mit der Ungewissheit, was das MU15-Team am Bodensee zu erwarten hatte, begab es sich an diesem Tag auf die Reise ins Thurgau. Nicht ganz berraschend wurden die Appenzeller von einer Mannschaft mit 4 Interspielern bestckt mit einem harzbeschmierten Spielball empfangen.

Der Vorschlag des Gste-Trainers, allenfalls harzfrei zu spielen, stiess auf wenig Gegenliebe. Von Beginn weg schienen jedoch die Platzherren mehr Probleme mit diesen Umstnden zu haben und selber Opfer ihrers vermeintlichen Vorteils geworden zu sein. Mal fr sah man ihre Schsse ber die Torumrandung des gegnerischen Tores fliegen oder ihre Anspiele landeten ausserhalb des Spielfeldes.

Der TVA glnzte mit Ballsicherheit und schnellem, druckvollem Spiel. Die Appenzeller nahmen das Spiel in die Hand gaben es bis zum Schluss auch nicht mehr her. Was aber whrend der 60 Minuten deutlich zu sehen war, dass es der TVA-Verteidigung an Stilsicherheit fehlte und auch auf der Torhterposition noch einiges an Trainingsarbeit wartet. Es wurden doch einige Gegentore eingefangen, die mit etwas mehr Wille und Bereitschaft vermeidbar gewesen wren. Die kommenden vier spielfreien Wochen bieten dabei Gelegenheit. Der Trainer der Appenzeller zeigte sich nach Spielschluss in diesen Punkten noch nicht zufrieden, wobei er die erfreuliche Angriffsleistung nicht schmlern wollte. Die Gste boten ein gutes, unterhaltsames Spiel wobei sich auch Rckkehrer Arie Thr nahtlos in den Reihen der Innerrhdler einfgte. Mit ihrem variantenreichen und schnellen Angriffsspiel gelang es ihnen, das mitgereiste Publikum zu begeistern. Letztendlich durfte sich die Mannschaft aus Appenzell ber einen 46:20-Erfolg gegen Arbon freuen.

Bericht: Alfred Manser

»Zurck zur letzten Seite«

Hauptsponsoren

Co-Sponsoren

Ausrüster

Gastgeschenk