MU15 mit Steigerung in Halbzeit 217.03.2012

Obwohl die ansprechenden Trainingsleistungen unserer MU15 nur zum Teil umgesetzt wurden, gewann die Mannschaft in eigener Halle gegen das Team der SG Seen/Tigers Pfadi Winterthur mit 22:15 Toren.

Zu Beginn des Spiels wurden auf beiden Seiten gute Torchancen ausgelassen und vor allem die 5:1 Verteidigung der Winterthurer bekam dem Angriffsspiel der Einheimischen nicht. Die Angreifer liefen zum Teil zu Nahe auf die gegnerische Verteidigung auf und konnten somit den Ball nicht wie gewnscht schnell durch die eigenen Reihen laufen lassen. Sobald aber Druck gemacht und ein eingebtes Element gespielt wurde, kamen sie zu guten Chancen, die auch erfolgreich abgeschlossen wurden. Spielerisch wussten die Winterthurer zwar nicht zu berzeugen, doch schlugen sie immer wieder Kapital aus ihrer stattlichen Krpergrsse. So blieben die einheimischen Angreifer auch oftmals in der Deckung hngen. Obwohl beim TVA noch nicht viel zusammenpasste, brachte die Mannschaft eine knappe Fhrung in die Halbzeitpause.

Nach meinem Weckruf anlsslich des Pausentees begann die Mannschaft ganz ordentlich und Rouven schoss den ersten Angriff gleich mit einem Tor ab. So ging es 20 Minuten lang weiter und der Vorsprung wuchs bis auf 8 Tore an. Whrend dieser Druckphase wurde Fabio auf dem linken Flgel ziemlich hart angegangen, so dass seine Nase erneut in zwei Teile brach. - Seine Mitspieler und der Teamchef hoffen, dass seine Verletzung gut heilt und er mglichst bald wieder mittun kann. - Zuguterletzt kam jeder zu seinem Einsatz, wobei die einen etwas mehr zu kmpfen hatten als die anderen. In den Reihen der Appenzeller gab es Lichtblicke wie auch Stagnation. Am Ende gingen sie verdient als Sieger vom Platz. Nach 60 Minuten zeigte die Machtuhr 23:15 fr Appenzell.

Bericht: Alfred Manser

»Zurck zur letzten Seite«

Hauptsponsoren

Co-Sponsoren

Ausrüster

Gastgeschenk