MU15 auf unbekanntem Terrain erfolgreich04.02.2012

Fr die Appenzeller galt es, die guten Leistungen vom vergangenen Wochenende zu besttigen und ber eine gute Verteidigung ins Spiel zu finden. Aus verschieden Grnden musste das TVA-Team gleich auf vier seiner Spieler verzichten.

Zum ersten Mal spielten die Innerrhdler gegen Stammheim und reisten mit einem gewissen Respekt an, da die Gastgeber bis dahin ausschliesslich deutliche Siege eingefahren hatten. Die Abwesenheit einiger TVA-Spieler erffnete andern Akteuren eine weitere Chance, sich zu empfehlen. Der Start gelang optimal, so fhrte der TVA schon nach wenigen Minuten 3:0. Die Chancen wurden durch Einzelaktionen oder im Kollektiv herausgespielt und abgeschlossen. Schnell war klar, dass Stammheim, nicht wie angenommen, der bermchtige Gegner war. Vor allem die Defensive der Zrcher bot viel Raum, um den Ball laufen zu lassen und die Angriffspieler der Appenzeller in eine gute Abschlusspositionen zu bringen. Dies gelang aber nur zum Teil. Es wurden doch einige gute Chancen vergeben oder der Ball landete an der Torumrandung. Obwohl die Torausbeute gut war, verpassten es die Spieler in diesem Match, eingebte Elemente zur Anwendung zu bringen. ber die ganze Spieldauer hatte der TVA die Nase vorn und gestand dem Gegner sehr wenig zu. Beim Spielstand von 8:14 ging es zum Pausentee.

Nach Wiederbeginn ging es im selben Takt weiter. Das Ziel war, den Ball schnell und druckvoll laufen zu lassen und vermehrt als Mannschaft zu agieren. Jedoch fehlte der Widerstand des Gegners und so wurden die Tore oft aus Einzelaktionen heraus erzielt. Es entwickelte sich ein Spiel auf ein Tor und mit jedem Angriff schraubten die Appenzeller das Skore nach oben. Nach 60 Minuten pfiff der Schiedsrichter beim Stande von 13:32 ab.

Bericht: Alfred Manser

»Zurck zur letzten Seite«

Hauptsponsoren

Co-Sponsoren

Ausrüster

Gastgeschenk