MU15 gewinnt im "Handballtempel" der Schweiz28.01.2012

Nach einem eher verhaltenen Start in die Finalrunde konnte das MU15-Team nun ihren ersten Sieg feiern. Das Betreten der BBC-Arena, der momentan modernsten Handballsttte der Schweiz, liess einige Spieler beinahe vor Erfurcht erstarren.

In Sachen Krpergrsse waren die Verhltnisse einmal mehr eindeutig. Durch den Ausfall von Lukas Mock fehlte den Appenzellern zudem einer ihrer grssten Akteure. Die Tatsache, dass die Schaffhauser auch noch die beiden aktuellen Torschtzenknige in ihren Reihen haben, deutete auf klare Vorteile fr die Gastgeber hin.

Ein gegenseitiges Abtasten der beiden Mannschaften prgten die Startminuten dieses Spiels. Es wollte hben wie drben nicht viel gelingen. Die Schaffhauser schienen sichtlich berrascht ob der Spielstrke der Appenzeller. Da das Spiel der Schaffhauser vor allem auf drei Spieler ausgerichtet war, war es fr die Verteidigung des TVA etwas einfacher, sich darauf einzustellen. Vor allem die Kreisanspiele des linken Rckraumes bereiteten den Gsten aber immer wieder Mhe, und so kam der Gegner zu einfachen Toren. Jeder kmpfte fr jeden, so dass die Schaffhauser begannen, ihr Glck aus der zweiten Reihe zu versuchen. Da die Schsse zum Teil ungenau waren, gingen sie neben den Kasten oder waren eine sichere Beute unserer Abwehr oder des Torhters. Im Angriff berzeugten die Appenzeller mit agilem Angriffspiel. Der Ball wurde schnell und druckvoll durch die eigenen Reihen gespielt, so dass die Aussenpositionen immer wieder zum Abschluss kamen. Aber auch von der Mitte und dem Rckraum durften die mitgereisten Zuschauer immer wieder schne und erfolgreiche Aktionen beklatschen. Somit verwundert es nicht, das es zur Pause 18:14 stand. Mit diesem Vorsprung fr den TVA ging es zum Tee.

In der zweiten Halbzeit knpften die Jungs des TVA nahtlos an die gute Leistung an und konnten den Vorsprung bis auf 6 Tore ausbauen. Der Gegner fand kein Rezept gegen die gutstehende Abwehr und einen Thomas Brlisauer im Tor. Aus dieser Abwehr heraus resultierten auch einige erfolgreiche Tempogegenstsse. Etwa fnfzehn Minuten vor Schluss geriet die Angriffsmaschinerie der Appenzeller leicht ins stocken. Einige Spieler mussten fr das hohe Tempo und den vehementen Einsatz ihren Tribut zollen. Den Schaffhauern gelangen in dieser Spielphase einige Tore in Serie. Der Vorsprung der Innerrhdler schmolz auf 3 Tore. Nach einem frhen Timeout besannen sich aber wieder alle ihren Qualitten und kmpften nochmals. So stellte das Gastteam den alten Vorsprung her und ging zuguterletzt mit einem 31:24 als verdienter Sieger vom Platz. Die MU15 hat gleich bei ihrem ersten Auftritt beide Punkte aus der BBC-Arena (Lnderspiel- und Championsliga-Halle) entfhrt und somit einen unvergesslichen Effort geschafft!

Bericht: Alfred Manser

»Zurck zur letzten Seite«

Hauptsponsoren

Co-Sponsoren

Ausrüster

Gastgeschenk