MU15 lässt ihre Klasse aufblitzen04.09.2011

Am starkbesetzen Turnier in Heiden bekam es die MU15 mit mehrheitlich nicht vertrauten Gegnern zu tun. Die Spieler des ersten Gegners aus dem Aargau zeigten sich ob ihrer körperlichen Überlegenheit von Beginn weg siegesgewiss und konnten sich beim Anblick des Appenzeller Teams ein leicht höhnisches Lächeln nicht verkneiffen. Doch es zeigte sich schnell mal, dass alleine mit der Körpergrösse kein Spiel gewonnen wird. Nach 25 Minuten ging der TVA als klarer Sieger vom Platz.

Mit dem HC Emmen folgte eine Intermannschaft aus einer Handballhochburg. Nach einem 1:8 Rückstand besannen sich die Appenzeller ihrer guten Qualitäten und konnten bis zum Ende noch Resultatkosmetik betreiben. Der Spiel gegen das Spitzenteam aus der Zentralschweiz ging letztendlich mit 9:14 verloren.

Dass der erste Sieg keine Eintagsfliege war, bestätigten die Appenzeller gegen den BSC Vorderland. Nach einem Rückstand zu Beginn des Spiels, kehrten die TVA-Jungs auf die Siegesstrasse zurück. Am Ende zeigte die Matchuhr 13:9 zu unseren Gunsten der Appenzeller an.

Da der HC Arbon nicht in sämtlichen Spiele so souverän wie am Waldhofcup bestritt, sollte das Spiel gegen die Thurgauer über den zweiten Platz entscheiden. Mit viel Selbstvertrauen und auch mit einer gewissen Ueberheblichtkeit starteten die Arboner ins Spiel. So in etwa, euch verwursten wir noch vor dem Mittagessen. Die Gegenwehr der Innerrhoder fiel dann zur Überraschung der Thurgauer doch recht deftig aus. Die Arboner vergaben ungewohnt viele Torchancen und so kam es, dass das Team des TVA 60 Sekunden vor Schluss mit 8:7 in Führung lag. Die Appenzeller musste den Arbonern jedoch kurz vor Spielende noch den Ausgleich zugestehen. Mit 5 Punkten auf dem Konto erkämpfte sich das Innerrhoder Team hinter dem HC Emmen den nicht erwarteten und hervorragenden 2. Turnierrang.

Die Analyse über allfällige Defizite wird auch beim Team des TVA folgen. Obwohl die Platzierung an einem derartigen Turnier nicht im Vordergrund steht, hatte der Trainer für seine Mannschaft am Ende des Spiels nur lobende Worte bereit: "Hut ab vor der ganzen Mannschaft, ihr alle habt mit viel Willen und Können zu diesem Resultat beigetragen, BRAVO!"

Bericht: Alfred Manser

»Zurück zur letzten Seite«

Hauptsponsoren

Co-Sponsoren

Ausrüster

Gastgeschenk