MU13 zeigt sich unberechenbar11.12.2011

An diesem Sonntag reisten die U13-Knaben nach Neuhausen am Rheinfall. In der letzten Spielrunde im 2011 mussten sie gegen die Teams von Neuhausen, Weinfelden-Brglen und den Kadetten Schaffhausen antreten.

Im ersten Spiel gegen Neuhausen waren die TVA-Spieler noch von der langen Anreise gezeichnet. Wohl gelang der Auftakt recht ansprechend. Gleich von Beginn weg liefen sich die Innerrhoder im Angriff optimal frei und auch in der Abwehr wollten sie den grossgewachsenen Gegenspieler Paroli bieten. Nach etwa 10 Minuten war dann das Pulver aber schon verschossen. Nun waren es die Neuhauser, die von den Appenzellern nicht mehr gengend gestrt werden konnten. Mit dem Score von 25:10 musste sich das TVA-Team deutlich, aber auch einiges unter Wert gechlagen geben.

Im zweiten Spiel traf der TVA nun auf die gemischte Mannschaft von Weinfelden-Brglen. Die Thurgauer hatten sich das Spiel der Appenzeller gegen Neuhausen angeschaut und waren von Beginn an verblfft, auf einen wie verwandelt aufspielenden Gegner zu treffen. Die Abwehr stand nun viel besser als im ersten Spiel, die Angreifer konnten kaum in die 9-Meter-Zone einlaufen. Wenn das trotzdem gelang, wurde der Abschluss vom glnzend aufspielenden Pascal im Tor zumeist abgewehrt. Im Angriff zeigten die eher kleingewachsenen, aber wendigen Appenzeller, dass mit viel Bewegung und gutem Auge auch grossgewachsene Gegenspieler zu Statisten gemacht werden knnen. Der TVA entscheid dieses Match mit 18:7 Toren fr sich.

Nun warteten noch die Kadetten aus Schaffhausen auf ein vermeintliches Opfer. Nach 10 Minuten stand es 7:0 fr die Innerrhoder. Mit einer Verteidigungsleistung, die genau den Vorgaben der Trainer entsprach, liessen die Innerrhoder alle Angriffe der Schaffhauser im Keime ersticken. Ohne den Gegner zu berhren, griffen die Appenzeller immer direkt den prellenden Angreifer an und spielten ihm den Ball weg. Die Angriffe wurden variantenreich und mit viel Bewegung vorgetragen, was gleich alle Zuschauer in der Halle begeisterte. Mit 9:3 ging es in die Pause. Als die beiden Mannschaften zurck aufs Feld kamen, war das Donnerwetter des Schaffhauser Trainerteams immer noch im Gang. Gleich von Beginn traten die Kadetten nun anders auf. Die Verteidiger der Appenzeller wurden nun ein ums andere Mal berfahren. In dieser Phase verpasste es der zeitweise berforderte Schiedsrichter die krperlich unterlegenen Spieler des TVA zu schtzen. Die Verteidiger wurden weggestossen und oft mit Ellbogen-Checks eingedeckt. Das Spiel wog nun hin und her. In der 25. Spielminute gelang den Schaffhausern der erstmalige Fhrungstreffer. Die Innerrhoder aber wehrten sich tapfer weiter und so konnte sich in der Folgezeit kein Team entscheidend absetzen. Das Unentschieden zum Schluss war gerecht; wobei sich die Appenzeller beim Gegner wohl einiges an Respekt verschafft haben.

Fr den TVA spielten: Nando Camenisch, Pascal Hasler, Cyrill Inauen, Noah Inauen, Ramon Inauen, Moritz Koller, Ralf Koller, Lauro Neff, Dominik Stark, Stefan Stdler, Tim Thr

Bericht: Sebele Koller

»Zurck zur letzten Seite«

Hauptsponsoren

Co-Sponsoren

Ausrüster

Gastgeschenk