Herren 2 weiter auf Punktejagd 20.01.2018

Die Handballer der zweiten Mannschaft gastierten am vergangenen Samstag beim HC Bruggen im Athletikzentrum St.Gallen.

Nach der schwachen Vorstellung vor zwei Wochen gegen Herisau, in der nur Fabian Langenegger die gewohnte Leistung abrufen konnte, zeigte die Truppe um Trainer Christian Hamm und Coach Daniel Inauen ihr wahres Gesicht. Mit dem Zitat von Patrick Haltmann als Vorsatz: "Freude am Handballspielen", trat die Mannschaft sehr konzentriert und motiviert auf, was sich bereits beim Einlaufen bemerkbar machte.

ie Appenzeller starteten mit einer 6-0 Deckung bei der die grossgewachsenen Andrin Büsser und Marko Sabljo den Mittelblock bildeten und über weite Strecken eine hervorragende Verteidigungsarbeit verrichteten. Ebenso solide agierte Agressivleader Lukas Bischofberger. Mehrere Würfe der Einheimischen wurden geblockt und fand ein Ball den Weg Richtung Tor, so parierte ihn Mario Rempfler meist bravurös. Silvan Neff, der aufgrund Prüfungsvorbereitungen eigentlich gar nicht im Kader fungieren sollte, sprang kurzerhand für den am Knöchel verletzten Nicolas Knechtle ein. Neff zeigte eine gute Partie auf der Spielmacherposition war steht's torgefährlich und zeigte Übersicht. Die Partie verlief in der ersten Hälfte sehr ausgeglichen. Die Appenzeller lagen steht's ein bis zwei Tore vorne, konnten sich aber nicht entscheidend absetzen.

In der zweiten Halbzeit kam Fabian Langenegger vermehrt zum Einsatz und traf gleich mehrmals ins Schwarze. Dominic Christ spielte seine ganze Routine aus, und leitete das Angriffsspiel der Gäste magistral. Die Innerrhoder konnten sich zusehends absetzen. Verteidigten weiterhin, neu mit einer Manndeckung gegen den Bruggener-Spielmacher durch Markus Manser, sehr konzentriert und agierten im Angriffsspiel geduldig. Nahezu alle Akteure konnten sich in die Torschützenliste eintragen, was für die Mannschaftsleistung der Appenzeller spricht.

Mit dem verdienten 26:17 Auswärtssieg stehen die Appenzeller weiterhin an der Tabellenspitze und haben somit alle Chancen den angestrebten Aufstieg zu realisieren. Die nächste Partie gegen das zweitplatzierte Rover-Wittenbach findet erst am 4.März 2018 statt. Sollte jene Partie gewonnen werden, ist der Gruppensieg zum Greifen nah.

Bericht: Christian Hamm

»Zurück zur letzten Seite«

Hauptsponsoren

Co-Sponsoren

Ausrüster

Gastgeschenk