Herren 2 mit perfekter Schlussrunde16.12.2017

Der Tabellenführer Herren 2 aus Appenzell empfingt den TV Herisau, welchen sie in den beiden vorangegangenen Partien bereits deutlich bezwingen konnten.

Die Einheimischen bestritten die Partie ohne den abwesenden Benedikt Sutter und die Gebrüder Sabljo.

Appenzell startete schwungvoll in die Partie agierte in der Deckung sehr solide und konnte so schnelle und einfache Tore erzielen. Mario Signer konnte sich in der Startphase gleich drei mal in die Torschützenliste eintragen. Per Gegenstosspass durch Torhüter Silvan Büsser und uneigennützig durch Andrin Büsser lanciert verwandelte Signer seine Chancen bravourös. Die Gäste aus Herisau wurden zu Beginn regelrecht überrannt und so stand es nach 15 Minuten 7 zu 0 für die Einheimischen.Gegen Ende der ersten Halbzeit häuften sich die technischen Fehler. Einige Ballverluste und die mangelnde Chancenauswertung konnte dem Trainergespann Haltmann/Hamm nicht gefallen. Da jedoch die Defensive um den hervorragend aufspielenden Torwart Silvan Büsser (75% gehaltene Bälle) souverän blieb, konnten die Gäste zu wenig Profit aus der Situation schlagen. Liga-Topscorer Silvan Neff wurde erst kurz vor der Pause eingewechselt und brachte neuen Schwung und die verlorene Sicherheit wieder zurück. Die jungen Wilden, Markus Manser und Stefan Städler setzen den Schlusspunkt der ersten Hälfte und erhöhten das Score auf 14 zu 3.

Die Partie war somit früh entschieden. Appenzell wollte das Spiel souverän zu Ende bringen um sein Torverhältnis zu verbessern. Die zweite Hälfte startete jedoch etwas harzig. Zu sehr passte man sich der Spielweise der Gäste an. Spielgestalter Nicolas Knechte, der bis dahin eine solide Partie zeigte, wurde durch Rückkehrer Simon Fuchs (Trachsler) ersetzt. Ihm gelangen daraufhin gleich zwei sehenswerte Kreisanspiele die Pascal Schweizer humorlos verwandelte. Appenzell gewann schlussendlich hochverdient mit 23 zu 11.

Mit Freude wurde auch zur Kenntnis genommen, dass der Tabellenzweite HC Rover Wittenbach gegen den HC Bruggen eine empfindliche Niederlage hinnehmen musste. Somit führen die Innerrhödler die Tabelle mit 6 Punkten Vorsprung und einem deutlich besseren Torverhältnis an.

Bericht: Christian Hamm

»Zurück zur letzten Seite«

Hauptsponsoren

Co-Sponsoren

Ausrüster

Gastgeschenk