Herren 1 geduldig zum Derbysieg29.03.2019

Innerrhoder 1. Liga-Handballer besiegen die BSG Vorderland auf dem ausserrhodischen Parkett verdient mit 32:21 (14:13).

Handballfoto

Appenzell traf in Heiden auf eine Mannschaft, welche in diesem Derby immer besonders motiviert scheint und entsprechend zur Sache geht. So war man als Zuschauer auch beeindruckt vom stimmungsvollen Startfurioso der Vorderländer. Da waren bei den Gästefans nach zehn Spielminuten (1:6 Rücklage) schon einige verdutzte, ungläubige Gesichter aus-zumachen. Es wurden wohl Erinnerungen wach an die letzte Begegnung im Januar, wofür man sich eigentlich revanchieren wollte, sofern es dafür überhaupt so etwas wie Revanche gibt.

Die Innerrhoder auf dem Platz blieben aber ruhig und wussten sich dann auch zu steigern. Mit neun verschiedenen Spielern als Torschützen zeigte sich das Gästeteam auch in diesem Punkt breit abgestützt. Auch der Torhüter-Wechsel beim TVA nach einem Team-Timeout (21.Minute) hatte seine Wirkung. Der gut agierende Torhüter Raffi Graf überliess seinen Platz seinem Kollegen Jan Bischof, welcher offensichtlich einen noch besseren Abend erwischte. Mit seinem Rückhalt gingen die Gäste eine Minute vor dem Halbzeitpfiff erstmals in Führung und gaben diese im restlichen Spielverlauf nicht mehr ab. Kurz vor der Ende des ersten Durchgangs kam auch Lukas Gamrat ins Spiel und festigte mit seinen Aktionen die ansprechende Teamleistung zusätzlich. In einem wenig attraktiven Derby, geprägt von etlichen technischen Fehlern, gewannen die Innerrhoder zusehends die Überhand. Ab der 40. Spielminute war dann der Widerstand der Vorderländler endgültig gebrochen, so dass es für die Gastmannschaft noch Raum für die etwas besonderen Spielvarianten gab.

Handballfoto

Fehlstart korrigiert

Auch in einer verunglückten Startphase (1:6 nach 10 Minuten) blieben die Akteure des Gäs-teteams ruhig und besonnen sich bald wieder ihrer Stärken. Die Schüsse kamen danach präziser auf das Gehäuse und der bis dahin brilliant disponierte BSG-Keeper Fejzaj musste vermehrt hinter sich greifen. Auch die TVA-Abwehr hatte sich nun in ihrer Position gefunden und liess in den folgenden fünf Minuten nur noch ein Gegentor zu. Vorderland leistete sich so einige Fehlwürfe. Appenzell sündigte bei direkten Gegenstössen, bei denen die Abwürfe der Torhüter durchs Band nicht ankamen. Vorderland setzte sich wieder mit 2 Toren in Vorsprung, was das TTO (Team-Timeout) der Gäste zur Folge hatte. Jan Bischof stand von nun an bei den Innerrhodern zwischen den Pfosten und lief zu beeindruckender Form auf. Noch vor dem Halbzeitpfiff konnten das Team aus Appenzell wieder ausgleichen. Lukas Manser`s nutzte die letzten Sekunden noch für einen "Notwurf", welcher den Weg ins gegnerische Tor zur 14:13 Pausenführung auch noch fand.

Handballfoto

Deutliche Führung erarbeitet

Trotz einem ersten Wurffehler wirkten die Gäste nach der Rückkehr aus den Kabinen entschlossener und frischer. Sie erspielten sich innert kurzer Zeit zwei Siebenmeter, welche von Valaulta und S. Manser sicher verwertet wurden. Die Innerrhoder konnten sich den einen oder andern Fehler leisten, da auch die Einheimischen das Ziel des Öfteren verfehlten. Das Momentum schien schon zu diesem Zeitpunkt des Spiels auf die Seite der Gäste gekippt. Der Widerstand der Ausserrödler war spätestens ab der 40. Minute gebrochen und die Mannen des TVA zogen Tor um Tor davon. Die Vorderländer waren in der zweiten Halbzeit nicht mehr in der Lage, dem Spiel eine Wende zu geben. Zu harmlos zeigte sich ihr Spiel, das Tor wurde des Öfteren unüblich weit verfehlt. Die Gäste blieben weitgehend konzentriert und konnten so noch viele schöne Treffer erzielen. Dies alles führte zu einem deutlichen 32:21-Sieg des Teams aus dem Dorf Appenzell.

Mit diesem Auswärtserfolg hat Appenzell vorübergehend die Tabellenspitze in der Abstiegsrunde übernommen. Da der HC Einsiedeln nun auf einen Verbleib in der 1.Liga verzichtet, ist nun zusätzlich zu den Schlussrängen 1-4 auch der letztendlich Tabellenfünfte der Gruppe sämtlicher allfälliger Abstiegssorgen entledigt. Dies wurde in den kürzlich definierten SHV-Spielmodis publiziert.

BSG Vorderland - TV Appenzell 21:32 (13:14)

Wies Heiden - 90 Zuschauer - Schiedsrichter: Baumann/Nasseri-Rad

Für den TVA spielten: Jan Bischof/Raffael Graf; Lukas Manser (6), Andy Wild (3), Fabian Schneider (2), Simon Manser (7/2), Rouven Bischof, René Rigas, Fabio Hörler, Lukas Gamrat (4), Julien Clavien (2), Laurin Manser (1/1), Elias Valaulta (2/2), Sven Sutter (5). - Strafen: 4 x Zweiminuten gegen Vorderland, 5 x Zweiminuten gegen Appenzell.

Bericht u. Bilder: Dani Gmünder

»Zurück zur letzten Seite«

Hauptsponsoren

Co-Sponsoren

Ausrüster

Gastgeschenk