Herren 1 erneut mit grossem Kämpferherz 10.03.2018

Im 1. Ligaspiel konnten die Handballer des TV Appenzell am Samstag vor rund 250 Zuschauern ihre gute Leistung aus der Vorwoche bestätigen und Muri mit 33:30 (18:15) besiegen.

Handballfoto

Die Innerrhoder mussten nebst Fabian Wüthrich auf den starken Sven Sutter verzichten, der aber am Kreis durch Laurin Manser sehr gut ersetzt wurde. Der verdiente Sieg ist auf grosse Kämpferherzen aller Akteure zurückzuführen. Nach anfänglichem Rückstand konnten die Einheimischen mit wenigen Toren in Führung liegend, nie entscheidend davon ziehen, liessen die Gäste aber auch nicht aufschliessen. Die Murianer bekamen besonders die beiden starken Innerrhoder Torschützen Lukas Gamrat (elf Treffer) und Arie Thür (acht) nie in den Griff und die Appenzeller konnten den Vorsprung gut verwalten. Der Erfolg ist aber klar auf eine starke Darbietung sämtlicher Spieler zurückzuführen. Mitentscheidend für den Heimsieg war die hohe Anzahl erzielter Tore. Insgesamt liessen sich bei den Platzherren sieben der total zehn Feldspieler in die Torschützenliste eintragen, was auf ein starkes und variables Angriffsspiel hindeutet. Auch die beiden TVA-Torhüter wiesen eine bessere Abwehrquote als die Keeper der Gäste auf. Mit diesem Sieg haben die Appenzeller in der Tabelle endgültig den Anschluss ans Mittelfeld gefunden.

Spiel bald gedreht

In einer temporeichen und auf gutem Niveau stehenden, fairen Partie gingen die Gäste zu Beginn mit bis zu zwei Toren in Führung, aber nach vier Minuten gelang Arie Thür der 3:3 Gleichstand. Nach dem 7:8 glichen die Einheimischen in der 13. Minute durch Lukas Gamrat erneut (8:8) und lagen fortan immer vorne. Einige Male spielten die Innerrhoder erfolgreich mit sieben Feldspielern bzw. ohne Torwart. Nach 24 Minuten führte Appenzell bereits mit 13:9 und auch zur Pause mit drei Treffern. Besonders sehenswert war der 18. Treffer durch Yannick Inauen nach einem Zuspiel von Lukas Gamrat.

Die gesamte zweite Halbzeit lagen die Einheimischen immer mit zwei bis vier Toren Differenz im Vorsprung. Muri versuchte vieles, kam aber nie mehr ganz heran. Auch eine zeitweilige Manndeckung gegen Lukas Gamrat brachte ihnen nicht den erhofften Erfolg, weil die Innerrhoder gelernt haben, mit dieser Situation umzugehen. Auch eine kurzzeitige Verletzungspause von Lukas Gamrat konnte durch die Gäste nicht genutzt werden. Beim Stand von 29:25 sechs Minuten vor dem Ende war eine Vorentscheidung gefallen. In den letzten zwei Minuten versuchten es die Aargauer mit einer offenen Deckung, konnten aber die drei Treffer Rückstand nicht mehr aufholen. Ein besondere Einlage setzte "Showman" und Keeper Raffael Graf, der die offene Deckung kurzerhand mit dem Ball prellend übers ganze Spielfeld durchlief. Der erfolgreiche Torabschluss war ihm aber nicht gegönnt; er scheiterte am gegnerischen Torhüter. Dafür zeichnete sich aber ganz zum Ende Laurin Manser mit dem 33. Treffer aus.

TV Appenzell – TV Muri 33:30 (18:15)

Appenzell Wühre - 254 Zuschauer - Schiedsrichter: Morf/Diethelm.

Für den TVA spielten: Jan Bischof/Raffael Graf; Lukas Manser (3), Yannick Inauen (4), Fabian Schneider, Rouven Bischof, René Rigas, Lukas Metzger (1), Lukas Gamrat (11/1), Arie Thür (8), Laurin Manser (4), Elias Valaulta (2). - Strafen: 2 x Zweiminuten gegen Appenzell, 1 x Zweiminuten gegen Muri.

Bericht: Martin Kradolfer / Bilder: Dani Gmünder

»Zurück zur letzten Seite«

Hauptsponsoren

Co-Sponsoren

Ausrüster

Gastgeschenk