Herren 1 vor stimmungsvoller Kulisse zum Sieg 14.10.2017

Die 1.Liga-Handballer des TVA besiegen Pfader Neuhausen verdient mit 29:25 (15:14) und festigen den vierten Tabellenplatz.

Handballfoto

Nebst der 1.Spielhälfte beim SV Fides St.Gallen bot das Team Herren 1 des TV Appenzell letzten Samstag vor 270 Zuschauern in der Sporthalle Wühre während 60 Minuten die beste Saisonleistung und gewann gegen die nicht ganz so starken Pfader Neuhausen verdient und sicher mit 29:25 (15:14). Damit liegen die Innerrhoder weiterhin auf Tabellenrang 4.

Die Einheimischen haben dem Druck standgehalten, nach zwei nicht so geglückten Partien gegen die Schaffhauser eine bessere Leistung zu zeigen. Die Abwehr spielte sehr kompakt und aggressiv und vorne behielt man die Ruhe bis die Angriffe erfolgsversprechend ausgespielt waren. Den Aufbauspielern gelang es unter anderem auch den mit sieben Treffern erfolgreichen Flügelstürmer Yannik Inauen gut in Szene zu setzen. Die beiden eingesetzten Torhüter Jan Bischof (1. Hälfte) und Raffael Graf (2. Hälfte) trugen ebenfalls zum Sieg bei. Sven Sutter, dem Geburtstagskind des Tages, gelangen aus sechs Würfen ein halbes Dutzend Treffer. Die Appenzeller begingen praktisch auch keine technischen Fehler. Wegen der disziplinierten Spielweise mussten die Einheimischen in der fairen Partie auch nur dreimal in Unterzahl spielen. Auf die erwartete Manndeckung - letztendlich während 60 Minuten vor allem gegen Dano Waldburger praktiziert - hatten sich die Platzherren im Training gut vorbereitet. Er traf trotzdem fünf Mal ins Schwarze und half entscheidend mit, dass die Innerrhoder nie in Rückstand gerieten. Neuhausen schaffte in der ersten Hälfte lediglich noch zweimal den Ausgleich. Allerdings gelang es bis in die Schlussphase auch nicht, die Pfader - bei denen Julian Vogelsanger mit 13 Treffern herausstach - resultatmässig entscheidend zu distanzieren. Wirklich beunruhigend wurde die Lage für die Platzherren aber nie. Trainer Envo Koso freut sich auch über die Fortschritte der jungen Spieler und ist überzeugt, dass man auf die Leistung in diesem Spiel weiter aufbauen kann. Nun geht es in der nächsten Meisterschaftsrunde zum Tabellenführer Kreuzlingen, welcher allerdings letzten Samstag gegen das Tabellenletzte Arbon überraschend und deutlich verlor.

Handballfoto

Knappe Führung zur Halbzeit

Trotz sofortiger Spezialbewachung durch die Pfader aus Neuhausen dauerte es nur 57 Sekunden, bis Dano Waldburger das 1:0 gelang und nach 3.33 Minuten folgte bereits sein zweiter Treffer. Appenzell führte in der Folge mit einem bis vier Treffern Vorsprung. Animiert durch die versierte Speakerin feuerte das Publikum die Mannschaft schon früh lautstark an. Nach einer Viertelstunde verloren allerdings die Einheimischen nach überhartem Einsteigen Laurin Manser durch eine rote Karte, welcher allerdings für die nächsten Partien keine Folgen haben wird. Nach dem 12:8 mussten die Einheimischen dann die Gäste in der 23. Minute zum 12:12 ausgleichen lassen. Etwas Aufregung kam auf, als Dano Waldburger nach einem erfolgreichen Torschuss verletzt am Boden liegen blieb, die Schiedsrichter aber trotzdem weiterspielen liessen was den Neuhausern einen weiteren Treffer ermöglichte. Nach diesem erneuten Ausgleich zum 13:13 lagen die Platzherren aber immer in Führung, die zur Pause mit 15:14 aber noch alles offen liess.

Handballfoto

Führung stetig ausgebaut

Nach Wiederbeginn waren es wiederum die Appenzeller welche die beiden ersten Treffer schossen. Trotz einigen wenigen vergebenen Chancen, konnte der Vorsprung kontinuierlich ausgebaut werden. Nach knapp 50 Minuten lagen die Innerrhoder beim Stande von 25:19 mit sechs Toren Differenz vorne, womit zumindest eine Vorentscheidung gefallen war. Die Pfader waren in der zweiten Halbzeit auch nie in der Lage, dem Spiel eine Wende zu geben. Zu harmlos wirkte ihr Spiel. Als nach gut 56 Minuten Simon Manser das 29:22 gelang, zweifelte niemand mehr daran, dass Appenzell als Sieger vom Platz gehen würde. Dies auch nicht, als die letzten drei Treffer - gegen die experimentierenden Einheimischen - den Gästen gelangen, welche so noch auf 29:25 verkürzen konnten.

TV Appenzell – Pfader Neuhausen 29:25 (15:14)

Appenzell Wühre - 270 Zuschauer - Schiedsrichter: Rottmeier/Staunovo.

Für den TVA spielten: Raffi Graf/Jan Bischof; Lukas Manser, Yannick Inauen (7), Fabian Schneider, Dano Waldburger (5), Simon Manser (1), Rouven Bischof, Rene Rigas (3), Fabian Wüthrich, Arie Thür (5), Laurin Manser, Elias Valaulta (2), Sven Sutter (6). - Strafen: 2 x Zweiminuten + 1 rote Karte gegen Appenzell, 1 x Zweiminuten gegen Neuhausen.

Bericht: Martin Kradolfer / Bilder: Dani Gmünder

»Zurück zur letzten Seite«

Hauptsponsoren

Co-Sponsoren

Ausrüster

Gastgeschenk