Herren 1 legt gegen Arbon nach23.09.2017

Die 1.Liga-Handballer des TV Appenzell siegen am Bodensee verdient mit sechs Treffern Differenz.

Handballfoto

Nach dem Heimsieg vor Wochenfrist folgte für das 1.Liga-Herrenteam das Gastspiel in der Sporthalle Arbon. Obwohl auch erheblich verjüngt, durfte es gegen den verstärkten Wiederaufsteiger HC Arbon in der Favoritenrolle gesehen werden. Dank einer soliden Leistung mit kurzphasigen "Verschnaufpausen" konnte das Gästeteam einen 34:28 (17:12) Erfolg verbuchen.

"In der Reaktionszeit nach Ballverlusten und dem Tempo in der Rückwärtsbewegung liegen noch Verbesserungspotential. Daran gilt es noch zu arbeiten." so Enver Koso nach Spielschluss. Er durfte aber die individuellen Vorteile seiner Mannschaft zur Kenntnis nehmen und zeigte sich mit der Umsetzung verschiedener Angriffselemente schon sehr zufrieden. Die junge Mannschaft hat sich mit einer disziplinierten Haltung für die beiden Auswärtspunkte eingesetzt und nimmt diese auch verdient mit nach Hause.

Ambitionierter Beginn

Es bedarf gleich dreier Anläufe (Schussversuche) im ersten Angriff der Appenzeller, bis der gegnerische Torhüter zum 1:0 bezwungen war. Ein erstes Zeichen, dass dieser Derbyklassiker von Beginn weg mit einer wünschenswerten Entschlossenheit angegangen wurde. Bei Arbon versuchte sich gleich Mal das Jugendtalent und NLA-Spieler Thierry Gasser (TSV St.Otmar), sah aber seinen Schuss in sicheren Fängen von Raffi Graf. Das Spiel war schon früh lanciert und hinterliess erste Aussichten auf einen unterhaltsamen Handballabend. Arbon operierte in den Startminuten oft über den Kreis, hatte damit aber noch wenig Erfolg. Die Gäste zeigten ein gepflegtes Angriffspiel und reüssierten aus diversen Positionen. Deren Torhüter Graf glänzte weiterhin mit starken Paraden. Inauen, Gamrat und Thür lösten sich als Torschützen ab und sorgten für eine 7:3 Führung nach 10 Spielminuten. Danach liess die Konzentration in der Mannschaft des TVA für kurze Zeit nach und die Platzherren sorgten innert weniger Minuten und dem Treffer von Thierry Gasser für den Anschluss. Ein erstes Mal machte sich auch die Heimkulisse bemerkbar. Appenzell legte zwei Treffer infolge nach und konnte den Dreitore-Vorsprung bis zur 20. Minute verwalten. Gamrat zeigte eine unauffällige Partie, war auch streckenweise mit Sonderbewachung bedacht, streute aber immer wieder sichere Distanzwürfe ein. Graf setzte für den TVA ein weiteres Glanzzeichen und parierte in einen Angriff der Arboner gleich dreifach in Serie. Trotz zwei vergebener Möglichkeiten im Tempogegenstoss erspielten sich die Gäste mit dem 17:12 zur Pause eine gute Basis für den zweiten Durchgang.

Erstaunlich abgeklärt

Fabian Schneider kam beim TVA in der zweiten Halbzeit auf dem rechten Flügel ins Spiel. Er markierte im zweiten Durchgang gleich den ersten Treffer für seine Farben und bedankte sich so gleich auf seine Weise. Er zeigte eine sehr ansprechende Leistung und es sollte auch nicht sein letztes Tor des Abends bleiben. Bischof stand nun bei Appenzell zwischen den Pfosten und liess dabei einige Male herausragende Fähigkeiten aufblitzen. Arbon kam dann doch kurzzeitig wieder etwas näher, da sich die Gäste wieder technische Fehler erlaubten, die von den Thurgauern prompt mit zwei Gegenstosstoren bestraft wurden. Bis Mitte Spielhälfte lagen die Gäste aber wieder mit 5 Toren vorn. Trotzdem sollte es nochmals spannend werden. Ein zusehens stärker agierender Arboner Torhüter liess in der schmucken Sporthalle nochmals richtig gute Stimmung aufkommen. Nachdem die Thurgauer bis zur 50. Minute wieder bis auf drei Tore aufgeschlossen hatten, nahm Koso das Team-Timeout. Die erhoffte Wirkung blieb jedoch aus; Arbon gelang gar der Anschluss zum 26:27. Die Situation für Appenzell wurde dann gar noch ungemütlicher. Waldburger bekam zum dritten Mal die gelbe Karte gezeigt, was gleichbedeutend mit Spielausschluss war. So wurden die Nerven bei den Gästefans doch noch etwas strapaziert. Appenzell holte sich - in Unterzahl spielend - den Ballbesitz aber gleich wieder zurück und Gamrat markierte das 28:26. Die Konzentration im TVA-Lager konnte in dieser Endphase nochmals erhöht werden und so holte die Mannschaft zur erfolgreichen Siegsicherung aus. Den sehenswerten Schlusspunkt zum 34:28 Endstand setzte Fabian Schneider mit einem fulminanten Gegenstoss, welchen er nach unwiderstehlichem Spurt übers ganze Feld aus unmöglicher scheinender Lage abschloss.

HC Arbon – TV Appenzell 28:34 (12:17)

Arbon Sporthalle - 180 Zuschauer - Schiedsrichter: Diethelm/Morf.

Für den TVA spielten: Raffi Graf/Jan Bischof; Robin Mauchle (1), Lukas Manser, Yannick Inauen (9), Fabian Schneider (3), Dano Waldburger (4), Simon Manser, Rouven Bischof, Lukas Gamrat (9), Arie Thür (8/2), Lukas Bischofberger, Laurin Manser, Elias Valaulta. - Strafen: 5 x Zweiminuten (1 rote Karte) gegen Arbon, 7 x Zweiminuten (1 rote Karte) gegen Appenzell.

Bericht: Dani Gmünder / Bilder: Carole Koller

»Zurück zur letzten Seite«

Hauptsponsoren

Co-Sponsoren

Ausrüster

Gastgeschenk