Herren 1 verliert gegen Aufstiegskandidaten klar26.03.2017

Unsere 1.Liga-Handballer konnten stark ersatzgeschwächt auswärts die ersten 25 Minuten gegen den ambitionierten TV Uster noch einigermassen mithalten, mussten sich dann aber der Überlegenheit des Gegners beugen und verloren klar mit 16:31 (7:13).

Nebst den bekannten Dano Waldburger, Lukas Gamrat fehlten bei den Gästen verletzungshalber bei den Innerrhodern auch noch Fabian Wüthrich und Silvan Neff sowie berufshalber Sven Sutter. Damit zumindest 12 Mann nach Uster reisen konnten, brauchte es die Unterstützung von mehreren Spielern aus der 4.Liga. Somit keineswegs ideale Voraussetzungen, um dem Gegner und der stimmungsvollen Kulisse von 250 Zuschauern in der Buchholz-Halle ein packendes Match zu bieten. Zum ersten Male dabei war Benedikt Sutter, der am rechten Flügel spielte und auch einen Siebenmeter verwertete. Fabian Langengegger war zum zweiten Mal dabei, während Marko Sabljo und Lukas Bischofberger schon (fast) zum Inventar der ersten Mannschaft gehören. Spieler der U19-Mannschaft spielten am letzten Wochenende selbstverständlich im Cuphalbfinal und im Cupfinal und standen somit der ersten Mannschaft nicht zur Verfügung. Je länger die Partie dauerte stand die nicht eingespielte Mannschaft aus Innerrhoden auf verlorenem Posten. Als beste Spieler der Gäste zeichneten sich Elias Valaulta mit fünf erzielten Treffern und Fabian Geiger mit eine starken Abwehrleistung aus. Im Tor der Appenzeller begann der junge Thomas Brülisauer, während Raffael Graf die zweiten 30 Minuten den Kasten hütete. Die Innerrhoder konnten nicht an die gute Leistung gegen Kreuzlingen vor Wochenfrist anknüpfen.

Einmal in Führung

Die Partie begann zerfahren und Uster wurde seiner Favoritenrolle zuerst nicht gerecht. Bei beiden Teams kam es zu technischen Fehlern. In der 10. Minute konnte Appenzell durch Fabian Geiger gar mit 3:2 in Führung gehen und nach 17 Minuten glich Elias Valaulta zum 5:5 aus. In der Folgezeit lagen die Innerrhoder immer im Rückstand. Dabei agierte die Deckung in der ersten Hälfte der Gäste mir nur 13 Gegentreffer nicht schlecht. Und bis zur 26. Minute lagen die Appenzeller nur mit 6:9 im Hintertreffen. In den letzten vier Minuten der ersten Halbzeit vergrösserte sich der Rückstand aber noch auf satte sechs Treffer. Uster wartete nun mit sehenswerten Aktionen auf und durfte sich auf einen Torhüter verlassen, welcher es an diesem Abend beinahe auf eine Fangquote von 50 % brachte.

Weitere Verletzungen

Kam hinzu, dass in der zweiten Hälfte bei den Appenzellern René Rigas und Lukas Bischofberger so stark angeschlagen waren, dass sie fortan nicht mehr mittun konnten. Mit nur noch acht Feldspielern standen die Gäste auf verlorenem Posten. Der Rückstand vergrösserte sich auf acht Tore Differenz, wobei die Appenzeller in der 47. Minuten durch Thomas Looser nochmals auf 15:21 verkürzen konnten. Aber dann war die Luft draussen und die Abwehr der Einheimischen wirkte unter der Führung des erprobten Iwan Ursic wie eine Wand - und ihr Torhüter unterstützte seine Mannschaft weiterhin eindrücklich. So kassierten die Gäste in den letzten 13 Minuten noch zehn Tore und erzielten nur noch einen Treffer, was zu einer Differenz von 15 Toren und dieser Kanterniederlage führte.

TV Uster – TV Appenzell 31:16 (13:7)

Uster Buchholz - 250 Zuschauer - Schiedsrichter: Capoccia/Jucker

Für den TVA spielten: Raffael Graf / Thomas Brülisauer; Lukas Bischofberger, Fabian Geiger (3), Yannick Inauen (3/1), Fabian Langenegger, Thomas Loser (1), Lukas Manser (1), Rene Rigas (2), Marko Sabljo, Benedikt Sutter (1/1) Elias Valaulta (5). - Strafen: 3 x Zweiminuten gegen Uster, 3 x Zweiminuten gegen Appenzell.

Bericht: Martin Kradolfer

»Zurück zur letzten Seite«

Hauptsponsoren

Co-Sponsoren

Ausrüster

Gastgeschenk