Herren 1 unterliegt mit dezimierter Mannschaft13.02.2016

Erheblich ersatzgeschwcht waren die 1.Liga-Handballer des TV Appenzell beim ebenfalls nicht besonders berzeugenden HSC Kreuzlingen auf verlorenem Posten und bezogen mit 15:25 (7:11) eine klare Niederlage.

Da bei Appenzell Ren Rigas, Fabian Neff, Michael Goldener (alle verletzt bzw. krank), Sven Sutter (Beruf) und Roman Knzler (Spiel mit Gossau) nicht mittun konnten, rckten mit Tim Thr, Julien Clavien und Nando Camenisch drei Spieler der U17 Mannschaft ins Kader. So fehlte bei Appenzell mit einer halben Juniorenmannschaft die Routine, obwohl Trainer Markus Klemencic besonders mit der Abwehrarbeit nicht unzufrieden war. Am besten wussten die Torhter Christian Geisser (10 Paraden) und Raffael Graf (drei gehaltene Siebenmeter) zu gefallen. Dafr waren aber einige Spieler - wie z.B. Dano Waldburger und Thomas Loser - nicht in Form bzw. glcklos, obwohl alle 13 eingesetzten Akteure kmpften und rackerten, aber insgesamt dann doch zu viele Fehler begingen. Die Appenzeller bissen sich auch beim starken Kreuzlinger Torwart (mit 18 Paraden) die Zhne aus. Am meisten Tore schoss mit drei Treffern noch Elias Valaulta, brachte dabei aber nicht alle Siebenmeter ins Ziel. Zweimal in Folge erfolgreich war er, als er seinem Vater auf der Tribne einen Blick zuwarf und dieser ihn mit einem Zeichen aufforderte, doch mehr "Gas" zu geben. Aber zu diesem Zeitpunkt war die Partie schon entschieden. Ein persnliches Erfolgserlebnis hatte Junior Tim Thr mit zwei schnen Treffern aus der Flgelposition und bei einem Gegenstoss zu verzeichnen. Zu einigen Diskussionen fhrten etwas fragwrdige Entscheidungen der beiden Schiedsrichter, die einige Treffer wegen angeblichen bertretens nicht anerkannten.

Nur einmal in Fhrung

Ausser nach dem Treffer zum 1:0 durch Silvan Neff, lagen die Gste immer im Rckstand. Neff spielte engagiert und geners, wobei ihm aber auch etliche Fehler unterliefen. Nach Ballverlusten, Fehlpssen und verschossenem Siebenmeter kam es zu Gegenstosstoren. Nach einer Viertelstunde lag Appenzell bereits mit 2:7 Toren zurck. Das Team-Timeout beim TVA in der 12. Spielminute brachte auch nicht die erhoffte Wirkung. Die Innerrhoder wehrten sich aber nach Krften und liessen sich lange Zeit nicht klar distanzieren. Nach einem schn herausgespielten Angriff, den Yannick Inauen erfolgreich abschloss, resultierte ein 4-Tore-Rckstand zur Pause.

Von vier auf zehn Tore Differenz

Nach dem Dano Waldburger kurz nach Wiederbeginn bei einem Siebenmeter den Torhter - sicher unabsichtlich - im Gesicht traf, sah er die rote Karte. So vergrsserte sich ab der 37. Minute der Rckstand kontinuierlich und am Ende lag die Differenz bei zehn Treffern. Dies obwohl Raffael Graf drei Penaltys unschdlich machte und dem gut spielendenden Tobias Sutter vom Kreis noch ein schner Treffer gelang. Auch Kreuzlingen spielte nicht mehr so konzentriert. Auch eine Manndeckung gegen einen Thurgauer zum Spielende hin konnte die hohe Niederlage nicht mehr verhindern.

HSC Kreuzlingen TV Appenzell 25:15 (11:7)

Egelsee Kreuzlingen - 240 Zuschauer - Schiedsrichter: Haldemann/Neumann

Fr den TVA spielten: Christian Geisser/Raffael Graf; Stefan Bischofberger (2), Camenisch Nando, Julien Clavien, Fabian Geiger (1), Yannick Inauen (1), Thomas Loser, Lukas Manser (2), Silvan Neff (2), Tobias Sutter (1), Tim Thr (2) Elias Valaulta (3/1), Dano Waldburger (2). - Strafen: 2 x Zweiminuten gegen Kreuzlingen, 2 x Zweiminuten gegen Appenzell.

Bericht: Martin Kradolfer

»Zurck zur letzten Seite«

Hauptsponsoren

Co-Sponsoren

Ausrüster

Gastgeschenk