Herren 1 trotz Niederlage im Aufwärtstrend06.02.2016

Gegen die favorisierten zweitplatzierten Kadetten Youngsters aus Schaffhausen musste sich der TVA nach einer hart umkämpften Handballpartie erst nach einem kurzen Einbruch in den Schlussminuten mit 26:31 geschlagen geben.

Handballfoto

Nach einem ausgeglichenen Spielstand zur Halbzeitpause und einem nachfolgenden engen Kopf-an-Kopf-Rennen bis in die Schlussminuten sah es lange danach aus, als könnte den TVA-Handballern eine Überraschung gelingen. Fast die gesamte zweite Spielzeit war der TVA seinem Gegner mit nur zwei Toren Rückstand auf den Fersen. Einige kleinere Fehler in den letzten fünf Spielminuten reichten den Schaffhausern aus, um das Spiel deutlich für sich zu entscheiden.

Trotz dieser erneuten Niederlage zeigt der Trend beim TV Appenzell wieder nach oben. Aus den Fehlern der letzten Partien hat man gelernt. Der Verteidigungsarbeit wurde gleich von Beginn weg ein besonderes Augenmerk geschenkt. „Nach den Erfolgen der ersten Saisonhälfte sind wir in diesem Bereich nachlässig geworden“ konstatierte Dano Waldburger nach dem Spiel. Die vielen verletzungsbedingten Ausfälle hätten es zudem schwierig gemacht, in der Verteidigung für die nötige Konstanz zu Sorgen, so Waldburger. Obschon die Schaffhauser physisch überlegen waren, gelang des den Appenzellern, ihre Gegner über weite Strecken in Schach zu halten. Offensiv brachte Elias Valaulta, der den Spielaufbau übernahm, viel Dynamik in das sonst eher träge Angriffsspiel der Appenzeller. Dem ansonsten starken Duo am Kreis, Sven Sutter und Tobias Sutter, gelang in der ersten Halbzeit wenig. Zu stark wurden die beiden in die Mangel genommen und eine Ballannahme so verhindert. Stattdessen kamen vermehrt die beiden Flügelspieler Loser und Manser zum Zug, die erfolgreich verwerteten. In der zwanzigsten Minute profitierten die Kadetten von einigen Passfehlern der Innerrhoder. Mit überraschenden präzisen Distanzschüssen erarbeiteten sie sich eine Vier-Punkte-Führung. Insbesondere mit dem antrittsstarken Julian Klaiber konnten die Appenzeller nicht Schritt halten. Dennoch liess sich der TVA zu keinen übereilten Aktionen hinreissen. Kurz vor der Pause schoss Waldburger den Anschlusstreffer und Valaulta gelang mit einem Penalty der 13:13 - Ausgleich.

Handballfoto

Kadetten zu routiniert

Die zweite Halbzeit gestaltete sich weiter äusserst spannend. Die Schaffhauser übernahmen zwar bald wieder die Führung, der TVA blieb ihnen aber dicht auf den Fersen. Weil die Gäste das Tempo sukzessive steigerten und immer torgefährlicher wurden, durften sich die Appenzeller kaum Fehler erlauben. Torwart Raffi Graf konnte mit zahlreichen Paraden einige Nachlässigkeiten in der Abwehr wieder ausbügeln und so sein Team im Spiel behalten. Im Angriff nahmen Dano Waldburger und Roman Künzler das Zepter in die Hand. Zusammen erzielten sie 14 Tore. Ein leichter Einbruch auf Seiten der Innerrhoder ab der 55. Minute mit Ballverlust und zwei Fehlschüssen reichte den Kadetten aus, um rasch mit sechs Toren in Führung zu gehen. Der TVA versuchte in den Schlussminuten zwar noch, mit viel Risiko und schnellem Torabschluss das Blatt zu wenden. Die routinierten Gäste wussten ihren Vorsprung jedoch souverän zu verwalten und konnten das Spiel mit 31:26 für sich entscheiden.

Nach der sechsten verlorenen Partie in Folge nimmt der Druck auf die TVA-Handballer nun deutlich zu. In den verbleibenden sieben Spielen kommt es nun auf jeden Punkt an. Am kommenden Samstag treffen die TVA-Handballer auswärts auf den HSC Kreuzlingen.

TV Appenzell – Kadetten Youngsters 26:31 (13:13)

Wühre Appenzell - 170 Zuschauer - Schiedsrichter: Korqaj/Walther

TV Appenzell: Christian Geisser / Raffael Graf (Tor), Fabian Geiger, Yannick Inauen (1), Roman Künzler (6), Thomas Loser (2), Lukas Manser (2), Fabian Neff (1), Silvan Neff, Sven Sutter, Tobias Sutter (2), Elias Valaulta (4), Dano Waldburger (8).

Bericht/Bilder: Thomas Hutter

»Zurück zur letzten Seite«

Hauptsponsoren

Co-Sponsoren

Ausrüster

Gastgeschenk