Herren 1 erneut mit ungenügender Leistung13.12.2015

Die 1.Liga-Handballer des TV Appenzell fanden am Sonntagnachmittag in Zürich bei - vor dem Spiel schlechter platzierten - GC Amicitia vor rund 60 Zuschauern wie schon vor einer Woche in Frauenfeld die Betriebstemperatur nicht und verloren mit 25:30 (14:16). Damit sind die Innerrhoder in der Tabelle auf Platz sieben zurückgefallen.

Zu viele Spieler sind im Moment nicht Form und wirken verunsichert. Das Passspiel funktionierte in Zürich nicht wie gewünscht und im Angriff scheint die Mannschaft zu wenig sattelfest und nicht genügend dynamisch. Es resultierten auch zu viele Fehlschüsse. Die Abwehr wirkte ebenfalls zu wenig konsequent. Am besten wussten bis am Ende noch Fabian Neff (der am meisten Treffer erzielte) und die beiden Torhüter Raphael Graf und Christian Geisser zu gefallen. Bei den Zürchern wirkte der Innerrhoder Thomas Koller mit, der früher bei Appenzell bei den Junioren spielte und am Sonntag vom rechten Flügel aus einige schöne Tore erzielte.

Beginn ausgeglichen

Die Partie begann ausgeglichen und nach fünf Minuten führten die Gäste mit 2:1 ein einziges Mal. Aber dann begann die Partie zu drehen, denn nach zehn Minuten lag Appenzell 3:6 und nach einer Viertelstunde mit 5:10 zurück. Auch dank einigen Abwehren von Christian Geisser und etwas verbessertem Angriffsspiel kamen die Innerrhoder bis zur 25. Minute aber wieder auf 12:14 heran. Dann kassierten die Gäste aber wieder vier Tore in Folge, wovon zwei gar in numerischer Überzahl spielend. Anschliessend schossen die Appenzeller nochmals zwei Treffer und lagen zur Pause "nur" mit 14:16 zurück. Ein verschossener Siebenmeter verhinderte ein noch besseres Resultat.

Rückschlag nach Ausgleich

Ein Ein- bis Zweitore-Rückstand blieb bestehen (dies auch dank einigen guten Paraden von Raphael Graf, der ab der 25. Minute im Tor stand), bis Appenzell durch ein Gegenstosstor durch Sven Sutter nach gut 40 Minuten zum 18:18 ausglich. Wer nun auf die Wende zugunsten der Appenzeller glaubte, sah sich aber enttäuscht, denn die Gäste verschossen mit etwas Pech erneut einen Siebenmeter und verpassten die mögliche Führung. In der Folge kassierten die Innerrhoder in acht Minuten sechs Treffer in Folge. Dies zuerst in Unterzahl, dann in Überzahl spielend. Beim Stande von 18:24 war die Entscheidung 11 Minuten vor Schluss praktisch gefallen, auch wenn ein gegnerischer Spieler mit einer Manndeckung bedacht wurde. Appenzell kam nicht mehr heran und kassierte bis am Ende wiederum 30 Tore. Dass die Niederlage gegenüber vor einer Woche weniger hoch ausfiel, ist dadurch zurückzuführen, dass Frauenfeld stärker war als GC Amicitia Zürich.

GC Amicitia Zürich – TV Appenzell 30:25 (16:14)

Utogrund Zürich - 60 Zuschauer - Schiedsrichter: Frei/Riazi

Für den TVA spielten: Christian Geisser/Raffael Graf; Fabian Geiger, Michael Goldener, Yannick Inauen, Thomas Loser, Lukas Manser (2), Fabian Neff (7), Silvan Neff, Rene-Pascal Rigas (3/1), Sven Sutter (3), Tobias Sutter (1), Elias Valaulta (3/3), Dano Waldburger (6). - Strafen: 7 x Zweiminuten gegen Zürich, 3 x Zweiminuten gegen Appenzell.

Bericht: Martin Kradolfer

»Zurück zur letzten Seite«

Hauptsponsoren

Co-Sponsoren

Ausrüster

Gastgeschenk