Herren 1 siegt gegen zahnlose Thurgauer28.11.2015

Die 1.Liga-Handballer des TV Appenzell schlagen zuhause den HC Arbon deutlich mit 33:26 (20:13).

Handballfoto

Die TVA-Handballer gaben sich gegen den Tabellenletzten HC Arbon keine Blsse und dominierten das Spiel von der ersten bis zur letzten Spielminute. Gegen die solide Verteidigungsarbeit der Innerrhoder fanden die Gste bis zum Schluss kein probates Mittel.

Trotz klarer Ausgangslage, der HC Arbon konnte in dieser Saison erst ein einziges Spiel gewinnen, wollten sich rund 320 Zuschauer das Erstliga-Handballspiel am Samstagabend in der Whrehalle nicht entgehen lassen. Fr Trainer Markus Klemencic durfte es nicht weniger als einen deutlichen Sieg geben, wollte er doch die schmerzliche 27:40 Niederlage gegen die Seen Tigers von vergangener Woche so schnell wie mglich vergessen machen. Insbesondere die unkoordinierte Abwehrarbeit, die dem TVA gegen die Winterthurer zum Verhngnis geworden war, konnte gegen Arbon nun deutlich verbessert werden. Die Thurgauer fanden bis zum Schluss der Partie kein Rezept gegen die usserst effektive 6:0 Verteidigung der Innerrhoder. Die Gste gerieten unter Zugzwang und mussten sich oft mit berhasteten Gegenstoss-Aktionen und schwierigen Wrfen aus dem Rckraum behelfen.

Handballfoto

Komfortabler Vorsprung

Die TVA-Handballer konnten rasch die Fhrung bernehmen. Sie wechselten oft das Spieltempo und liessen die Thurgauer Abwehr immer wieder ins Leere laufen. So erarbeiteten sie sich immer wieder gute Torchancen. Die Heimmannschaft kam sowohl am Kreis als auch auf den Flgelpositionen oftmals frei zum Wurf. Zudem konnte der TVA nach Fehlern des Gegners einige schnelle Gegenstoss-Aktionen einleiten. Den Gsten gelang es nicht, im Angriff den ntigen Druck aufzubauen. Es mangelte ihnen und Durchsetzungsvermgen und an Przision im Abschluss. Ihr erstes Tor erzielten die Thurgauer erst in der siebten Spielminute. Die Innerrhoder spielten im Angriff variantenreich, auch wenn sie sich phasenweise zu berhasteten Aktionen hinreissen liessen. Nach zwei erfolgreichen Siebenmetern von Elias Valaulta und zwei spektakulren Flgeltreffern von Thomas Loser und Lukas Manser vergrsserte sich der Vorsprung der Platzherren rasch. Die Appenzeller konnten mit einer komfortablen 20:13 Fhrung in die Pause gehen.

Handballfoto

Arbon blieb ungefhrlich

Danach wurde das Spiel aus Sicht der Appenzeller zu einer reinen Vorsprungsverwaltung. Es kam kaum mehr Spannung auf. Die Thurgauer leisteten sich zu viele Abwehrfehler und mussten den Innerrhodern nach einigen Zweiminutenstrafen zuweilen mit nur vier Feldspielern Paroli bieten. Zu ungefhrlich blieben ihre Torwrfe, die Graf und Geisser problemlos abwehren konnten. Dem HC Arbon gelang es ber die gesamte zweite Spielzeit nie, einen frhen Achttore-Rckstand wieder aufzuholen. Derart unter Druck, liess sich der Gegner immer wieder zu Wrfen aus ungnstigen Positionen hinreissen, whrend die Innerrhoder konstant abschlussstark blieben. Auch als die Gste zum Schluss mit weiten Pssen nach vorne nochmals aufs Tempo drckten und den raschen Torabschluss suchten, brachte dies nicht mehr die erhoffte Wende. Die jungen Thurgauer um Trainer Slavoljub Vulovic mussten sich gegen die deutlich routinierteren TVA-Handballer mit 33:26 geschlagen geben.

TV Appenzell HC Arbon 33:26 (20:13)

Whre Appenzell - 320 Zuschauer - Sr. Sicurella/Sowizdrzal

Fr den TVA spielten: Christian Geisser / Raffael Graf (Tor), Stefan Bischofberger, Michael Goldener (1), Fabian Geiger (1); Yannick Inauen (2), Thomas Loser (2), Lukas Manser (5), Fabian Neff (7), Rene Rigas (6/2), Sven Sutter, Tobias Sutter (2), Elias Valaulta (4/2), Dano Waldburger (3). - 5 Zweiminutenstrafen gegen Appenzell und 5 Zweiminutenstrafen + 1 rote Karte gegen Arbon.

Bericht/Bilder: Thomas Hutter

»Zurck zur letzten Seite«

Hauptsponsoren

Co-Sponsoren

Ausrüster

Gastgeschenk