Herren 1 kommt nicht richtig auf Touren21.11.2015

Die 1.Liga-Handballer des TV Appenzell kmpften beim Spitzenreiter SG Seen Tigers am Samstag in Winterthur zwar aufopferungsvoll, kamen aber nicht richtig auf Touren. Und so resultierte am Ende eine etwas zu hoch ausgefallene 27:40 (16:20) Niederlage.

Die Voraussetzungen waren fr die Innerrhoder schon vor dem Spiel in der legendren Mattenbachhalle alles andere als ideal. Nachdem bereits einige Tage vorher bekannt war, dass Stefan Bischofberger und Tobias Sutter nicht zur Verfgung stehen wrden, kamen am Matchtag auch noch die krankheitsbedingten Ausflle von Michael Goldener und Thomas Loser dazu. Und so standen Trainer Markus Klemencic nur acht Feld- und zwei Torhter zur Verfgung. Und diese Absenzen machten sich bemerkbar, zumal der Gegner aus Winterthur in dieser Saison ber ein Kader mit der wohl hchsten durchschnittlichen Qualitt in dieser Liga verfgt.

Schwierige erste Viertelstunde

Fr den sportlichen Leiter Urs Inauen war bereits die erste Viertelstunde vorentscheidend, weil nach Feststellung der Innerrhoder die Winterthurer die Schiedsrichterin und den Schiedsrichter mit lautstarken Zurufen beeinflussten. Nach einem ausgeglichenen Beginn, in dem die Gste zweimal auf 1:1 und 2:2 ausgleichen konnten, lagen die Appenzeller nach 15 Minuten mit 5:12 zurck. Etliche Tore der ausgeglichenen Winterthurer wurden ber den Kreis abgeschlossen.

Appenzeller kam wieder heran

Die Innerrhoder konnten aber durch ihre Rckraumschtzen - Fabian Neff, Dano Waldburger und Rene Rigas - wieder mehrmals bis auf drei Tore herankommen. Mitverantwortlich dafr war aber auch der nun ins Tor gekommene Raphael Graf mit rund einem halben Dutzend Paraden und eine intensivere Bewachung fr den Zrcher Roman Singler, der in 20 Minuten sechs seiner acht Treffer erzielte. Wenige Minuten vor Halbzeit mussten die Innerrhoder nach einer Bank- und einer weiteren Strafe noch in doppelter Unterzahl spielen und lagen nach 30 Minuten mit vier Treffern zurck.

Rckstand bald grsser

In den zweiten 30 Minuten versuchten es die Appenzeller mit einer doppelten Manndeckung. Dies funktionierte zuerst auch, dann aber liess deren Wirkung nach. Nach dem 20:24 nach 38 Minuten gerieten die Gste immer mehr in Rckstand, lagen nach drei Viertel der Partie mit sieben Treffern zurck und die Entscheidung war gefallen. In der Schlussviertelstunde erhhte sich der Rckstand noch auf 13 Tore Differenz. Mitverantwortlich fr die 40 Tore der Seen Tigers war sicherlich auch der NLA-erfahrene Raphael Liniger sowie etliche erfolgreiche Gegenstsse. Erschwerend fr die Gste kam in der 53. Minute das vorzeitige Aus von Rene Rigas dazu. Nach einem Foulspiel bekam er die rote Karte gezeigt, nachdem er bis dato alle zugesprochenen Siebenmeter verwandelte und insgesamt acht Tore warf. Als Fabian Neff (total fnf Treffer) im Gesicht getroffen wurde und sich erheblich verletzte, sahen dies die Schiedsrichter nicht. Dano Waldburger konnte sieben Treffer fr sein Team verbuchen.

Kein Beinbruch

Ein Beinbruch ist diese Niederlage beim starken Tabellenfhrer sicher nicht. Die Innerrhoder liegen mit ihrem umsichtigen Trainer Markus Klemencic immer noch auf dem guten 5. Rang und haben auch in diesem Match in vielen Segmenten bewiesen, dass sie ausgezeichnet Handball spielen knnen. Am nchsten Samstag wird nun in Appenzell der schlechter platzierte HC Arbon zu Gast sein. Und Derbys sind ja meist attraktiv.

Seen Tigers/Yellow W`thur TV Appenzell 40:27 (20:16)

Wallenbach Winterthur - 80 Zuschauer - Sr. Kunze / Morf

Fr den TVA spielten: Geisser Christian, Graf Raffael; Fabian Geiger (1), Yannick Inauen (1), Lukas Manser (3), Fabian Neff (5), Rene Rigas (8), Sven Sutter (1), Elias Valaulta (1), Dano Waldburger (7). - 5 Zweiminutenstrafen gegen Tigers und 5 Zweiminutenstrafen + 1 rote Karte gegen Appenzell.

Bericht: Martin Kradolfer

»Zurck zur letzten Seite«

Hauptsponsoren

Co-Sponsoren

Ausrüster

Gastgeschenk