Herren 1 mit Kampfgeist an die Tabellenspitze17.10.2015

Die 1.Liga-Handballer des TV Appenzell gewinnen 29:26 (14:12) gegen den bisherigen Leader Kreuzlingen und sind nun Gruppenerste.

Handballfoto

Vier Siege in fnf Partien: Der TV Appenzell befindet sich auf Erfolgskurs. Eine Willensleistung sondergleichen trug ihm am letzten Samstag in der Whre gegen den NLB-Absteiger HSC Kreuzlingen zwei Punkte ein, die nicht unbedingt hatten erwartet werden knnen. Der Sieg resultierte aus einem mit unbndigem Engagement gefhrten Spiel. TVA-Trainer Markus Klemencic schickte seine Mannschaft offensichtlich mit der richtigen Einstellung aufs Feld. Von allem Anfang an legte sie sich mit einer Vehemenz ins Zeug, die den berhmten Funken sofort auch auf die 570 Zuschauer berspringen liess. So wickelte sich die Begegnung in einer emotional aufgewhlten Stimmung ab, von der man andernorts wohl nur trumen kann.

Grsserer Siegeswille

"Wir wollten diese Partie unbedingt gewinnen und konnten zur Erreichung dieses Ziels wohl mehr Krfte mobilisieren als der Gegner. Hinsichtlich unserer taktischen Marschroute in der Deckung vermochte Kreuzlingen kein probates Gegenmittel einzusetzen. Und dann hatten wir mit Geisser und Graf sicher auch ein Plus auf den Torhter-Positionen", fand Trainer Klemencic plausible Erklrungen fr den hart erkmpften Erfolg.

Fhrung ab der 9. Minute

Das Skore erffnete Kreuzlingen, seit dieser Saison prominent trainiert vom sterreichischen Ex-Internationen Andy Dittert, der aus einer in ber 200 Lnderspielen sowie in zahllosen Bundesliga- und NLA-Partien erworbenen Erfahrung schpfen kann. In der 9. Minute ging dann Appenzell in Fhrung und liess den Gegner lediglich beim Stand von 22:22 nochmals aufschliessen. Auffallend in den Anfangsminuten das sichtliche Bemhen der Appenzeller, ber den Kreis aufzulsen, wo Sven Sutter denn auch seine Stmmigkeit nachhaltig einzusetzen wusste. Aber auch zwei von Geisser abgewehrte Siebenmeter trugen dazu bei, dass der TVA ein tragfhiges Fundament schaffen konnte. Am deutlichsten war die Distanz zu den Thurgauern Mitte der ersten Halbzeit, als Appenzell mit 11:6 voraus lag.

Handballfoto

Paradestck Rckraum

Mehr als die Hlfte der Tore konnten sich die beraus druckvoll agierenden und keinen Zweikampf scheuenden Waldburger, Neff und Rigas gutschreiben lassen, wobei sich die Anzahl ihrer Fehlwrfe allerdings in etwa gleichen Dimensionen bewegte. Zeitweise ordnete Dittert auf Neff und vor allem auf Waldburger eine Spezialbewachung an, freilich ohne dass deswegen das von Klemencic bestens eingestellte Innerrhoder Gefge auseinandergebrochen wre.

Gefinkelte Flgel

Viel Freude bereiteten auch die beiden linken Flgel Inauen und namentlich Loser, auf deren Konto sechs Treffer gehen. Wie beispielsweise Loser nach dem Wiederanpfiff mittels Gegenstoss das 15:12 erzielte, deutete auf viel Cleverness hin. Und gegen Ende der Partie gelang ihm gar eine siegsichernde Tor-Triplette. Stellt man die Jahrgnge der beiden Flgel (Inauen 1997, Loser 1995) in Rechnung, so lassen sie fr die Zukunft einiges erwarten. Ein sicherer Wert in Sachen Siebenmeter ist ferner Elias Valaulta. Auch er gehrt, wie Geiger, zu den Nachwuchshoffnungen.

Handballfoto

Spielt der TVA weiterhin so auf, werden noch etliche Mannschaften Punkte in Appenzell lassen mssen. Vorerst wartet nun aber eine andere Bewhrungsprobe auf das Team von Markus Klemencic: Am 28. Oktober ist im Schweizer Cup der NLB-Vertreter HSG Siggenthal/Vom Stein Baden in der Whre zu Gast.

TV Appenzell HSC Kreuzlingen 29:26 (14:12)

Whre Appenzell - 570 Zuschauer - Sr. Schlegel/Steiner

Fr den TVA spielten: Geisser Christian (11 Paraden), Graf Raffael (11 Paraden); Stefan Bischofberger, Michael Goldener, Fabian Geiger, Yannick Inauen (2), Thomas Loser (4), Lukas Manser (1), Fabian Neff (7/1), Rene Rigas (2), Sven Sutter (1), Tobias Sutter (3), Elias Valaulta (2/2), Dano Waldburger (7). - 6 Zweiminutenstrafen gegen Appenzell und 6 Zweiminutenstrafen gegen Kreuzlingen.

Bericht: Martin Hsler / Bilder: Dani Gmnder

»Zurck zur letzten Seite«

Hauptsponsoren

Co-Sponsoren

Ausrüster

Gastgeschenk