Herren 1 mit erfolgreichem Auftakt im CH-Cup10.09.2015

Das Team Herren 1 des TV Appenzell schlug in der zweiten Vorrunde des Schweizer-Cup den HC Bruggen auswrts deutlich mit 32:18 (19:5). Die Innerrhoder gaben sich keine Blsse und kontrollierten das Spiel von der ersten bis zur letzten Spielminute.

Handballfoto

Trainer Markus Klemencic zeigte sich nach dem ersten Pflichtspiel der Saison im St. Galler Athletikzentrum rundum zufrieden. Das Team war von der ersten Spielminute an hellwach. Sowohl im Angriff wie auch in der Verteidigung konstatierte er seiner Mannschaft eine sehr gute Leistung.

Handballfoto

Das deutliche Schlussresultat war keineswegs selbstverstndlich, verlor der HC Bruggen krzlich in einem Testspiel gegen den TVA gerade mal mit zwei Zhlern Unterschied. Doch die intensive achtwchige Meisterschaftsvorbereitung hatte sich ausbezahlt. Die Innerrhoder leisteten sich gegen den St. Galler Zweitligisten kaum Fehler und lieferten eine facettenreiche Handballpartie. Das Angriffsspiel von Trainer Klemencic mit langen Ball-Rotationen band jeden Spieler gleichwertig mit ein und setzte eine genaue Abstimmung der Laufwege voraus. Entsprechend ruhig und konzentriert startete der TVA ins Spiel. Er agierte in der Anfangsphase vor allem aus dem Mittelfeld und aus dem Rckraum, whrend die Flgel etwas vernachlssigt wurden. Nachdem der HC Bruggen frh eine Zweiminutenstrafe kassierte, konnte der TVA in berzahl seine Fhrung rasch ausbauen. Die St. Galler hingegen bekundeten Mhe, sich dem zunehmenden Spieltempo anzupassen. Whrend der HC Bruggen noch mit der Organisation seiner Verteidigung beschftigt war, hatten die Innerrhoder pltzlich auf ein schnelles Angriffsspiel umgestellt. Der St. Galler Torwart wurde mit spektakulren und przisen Distanzschssen aus allen Positionen stark unter Druck gesetzt und bis zur Halbzeitpause zogen die Innerrhoder mit 19:5 davon.

Handballfoto

Von Fehlern profitiert

Mit diesem komfortablen Polster im Rcken konnte Trainer Klemencic nach der Pause einige Angriffsvarianten testen. Die Appenzeller versuchten nun, mehr Bewegung in die gegnerische Abwehr zu bringen, Lcken zu generieren und vermehrt die Flgelspieler mit Pssen zu bedienen. Am Kreis konnten sich das Duo Sutter und Waldburger zustzlichen Freiraum erarbeiten. Auch der HC Bruggen zeigte nach der Pause mehr Kreativitt im Angriff und machte mit riskantem Passspiel permanenten Druck aufs Innerrhoder Tor. Die St. Galler scheiterten aber immer wieder an Torwart Raffael Graf. Trotz aufkommender Hektik von Seiten der St. Galler liessen sich die Innerrhoder kaum zu vorschnellen Aktionen verleiten. Hingegen profitierten sie vom bereilten Angriff und damit einhergehenden Fehlern des Gegners. Diese gegnerischen Ballverluste mnzten die Innerrhoder in schnelle Gegenstsse um und versenkten den Ball immer wieder kaltbltig im St. Galler Tor. Trotz einer leichten Stagnation in der Schlussphase, wobei in den letzten zehn Spielminuten fr die Innerrhoder gerade mal zwei Zhler resultierten, gewann der TVA gefahrlos mit 32:18. Die Vorfreude von Trainer und Spielern auf das kommende erste Meisterschaftsspiel ist nun gross. Am Samstag 19. September empfngt der TVA zuhause den HC Romanshorn.

HC Bruggen TV Appenzell 18:32 (5:19)

St.Gallen AZSG 1-3 - 80 Zuschauer

Appenzell spielte mit: Geisser Christian und Graf Raffael (Tor); Loser Thomas (2), Inauen Yannick (2), Neff Fabian (5), Waldburger Dano (8), Valaulta Elias (1), Goldener Michael (2), Rigas Rene (4), Bischofberger Stefan (1), Manser Lukas (3), Sutter Sven (1), Sutter Tobias (1), Geiger Fabian (1).

Bericht / Bilder: Thomas Hutter

»Zurck zur letzten Seite«

Hauptsponsoren

Co-Sponsoren

Ausrüster

Gastgeschenk