Herren 1 auch gegen Spitzenteam beachtlich31.01.2015

Beim Auswrtsspiel des TVA gegen den Tabellenzweiten GC Amicitia Zrich blieb das glcklichere Ende den Gastgebern vorbehalten. Die Stadtzrcher vermochten sich in den Schlussminuten abzusetzen und entschieden die spannende Begegnung mit 35:33 (17:14) fr sich.

Handballfoto

Appenzell gelang es, das Spiel ber weite Strecken ausgeglichen zu gestalten, so dass sich auch der Gegner kaum eine Schwche erlauben konnte. Die TVA-Verteidigung prsentierte sich aber nicht in der Kompaktheit ihres Spiels vor Wochenfrist, liess dem Gegner etwas zu viel Raum und musste 35 Gegentore zulassen. Vor allem in Halbzeit 2 fanden die Stadtzrcher immer wieder Lcken in der Gsteabwehr und liessen Christian Geisser wenig Gelegenheit, sich im Tor der Appenzeller auszuzeichnen. Somit reichte auch ein Spitzenwert von 33 erzielten Treffern nicht zu einem Punktezuwachs. GC/Amicitia stand aber auch das breitere, ausgewogenere Kader zur Verfgung, was wohl auch mitentscheidend fr den Spielausgang war.

Offener Schlagabtausch

Ausgeglichener htte die Partie whrend der ersten Halbzeit nicht verlaufen knnen. Bis zur 25.Spielminute wechselten sich beide Teams regelmssig mit Torschssen ab und sorgten fr entsprechende Spannung in diesem Match. Bei Appenzell stach der Dne Mads Boie Thomsen heraus, aber auch Dano Waldburger und Mario Broger ressierten mit beachtlicher Entschlossenheit und Vehemenz aus dem Rckraum. Bei den Fehlversuchen hatte vor allem das Team der Handballriege einige Holztreffer zu beklagen. 12:12 lautete der Spielstand fnf Minuten vor dem Pausenpfiff, wonach die Gastgeber fr kurze Zeit Vorteile bekamen. 24 Tore in 24 Minuten - da standen die Torhter beider Teams wenig im Mittelpunkt, bzw. hatten oft das Nachsehen. Danach gelang es den Einheimischen innert nur drei Minuten auf 16:12 davonzuziehen. Zu diesem Zeitpunkt drohte der Gegner zu enteilen, aber Mads Boie Thomsen erzielte mit einem fr seine Verhltnisse etwas verlegenen Abschluss das 13:16 und kurz darauf nach einer eigenen Balleroberung gar das 14:16. Die Zrcher nahmen kurz vor der Pause noch das Team-Timeout und konnte einen weiteren Angriff ber den rechten Flgel zum 17:14 Pausenstand verwerten.

Handballfoto

Hohe Schussfrequenz

Die Zrcher machten weiterhin nach jedem Gegentor oder nach verpassten Chancen der Appenzeller sofort Druck aufs Tor und fanden den Erfolg des fteren im schnellen Abschluss. Dieses temporeiche Spiel forderte die TVA-Abwehr und hinterliess die kleinen Lcken, die von den Gastgebern immer wieder genutzt wurden. Sie liessen den Ball in zgigem Tempo durch ihre Reihen laufen und whlten zumeist den richtigen Augenblick fr den Abschluss. Vor allem in Halbzeit 2 tauchten die Zrcher Angreifer regelmssig allein vor Christian Geisser auf, der an diesem Abend nicht zu beneiden war. Appenzell agierte weitgehend ber den Rckraum und setzte in diesem Spiel ihre Flgelspieler und den Kreislufer eher selten ein. Die Akteure beider Teams zeigten sich aber allgemein in recht freudiger Schusslaune. In diesem abschlussreichen Spiel wurden insgesamt 111 Torabschlsse registriert. Bei Appenzell bernahm Mads Boie Thomsen einen Grossteil der Verantwortung, dies auch vom Siebenmeterpunkt (alle 4 verwandelt) und war insgesamt fr 16 Treffer besorgt. Zu der hohen Trefferzahl der Rckraumspieler gesellte sich bei den Gsten aber auch so mancher Fehlversuch. Nichts desto trotz brauchten die Innerrhdler nach dem 19:15 der Platzherren lediglich 4 Minuten, um den Gleichstand (21:21) wieder herzustellen. Danach kam die strkste Phase von Dano Waldburger, der sich weiterhin beherzt fr sein Team ins Zeug legte, drei Tore in Folge erzielte und eine Zweitore-Fhrung der Gste herbeifhrte. Die Einheimischen wussten aber zu reagieren und setzten wieder vermehrt ihre treffsicheren Flgelspieler ein. Bei den Zrchern fiel auf, dass sich praktisch smtliche eingesetzten Akteure in der Torschtzenliste einreihten. Somit ging bei ihnen von allen Positionen eine gewisse Gefahr aus. Appenzell war mit lediglich 12 Spielern (inkl. Torhter) angereist und wehrte sich unter diesen Umstnden dann doch sehr bemerkenswert. In den letzten acht Spielminuten gelangen den Zrchern ein paar recht einfache Durchbrche und so konnten sie Appenzell mit vier Toren distanzieren. Tobias Sutter setzte sich am Kreis ein weiteres Mal durch und erzielte den Treffer zum 29:32. Kurz darauf hmmerte Mads den Ball an die Querlatte und so entschwanden bei der Appenzeller Fangemeinde auch die letzten Hoffnungen auf einen Punktgewinn. Appenzell kmpfte aber weiter und versuchte alles, musste sich letztendlich aber mit 33:35 Toren geschlagen geben.

GC Amicitia Zrich TV Appenzell 35:33 (17:14)

Zrich Saalsporthalle - 50 Zuschauer - Sr. Knzle/Frey.

Fr Appenzell spielten: Christian Geisser; Stefan Bischofberger (2), Mario Broger (3), Fabian Geiger, Andreas Inauen (2), Yannick Inauen, Thomas Looser, Lukas Manser, Tobias Sutter (2), Mads Boie Thomsen (16/4), Dano Waldburger (8), Elias Valaulta.

5 Zweiminutenstrafen gegen GC/Amicitia / 4 Zweiminutenstrafen gegen Appenzell

Bericht/Bilder: Dani Gmnder

»Zurck zur letzten Seite«

Hauptsponsoren

Co-Sponsoren

Ausrüster

Gastgeschenk