Herren 1 mit einer Niederlage, die schmerzt18.10.2014

Nach einer positiv verlaufenen ersten Halbzeit verloren die 1.Liga-Handballer des TV Appenzell vor nur rund 150 Zuschauern gegen das vor der Partie ebenfalls punktelose Wetzikon mit 19:23 (11:10).

Die Innerrhoder taten alles, um eine mglichst kampfstarke Truppe aufs Feld zu schicken. Marco Sutter spielte trotz einer Verletzung und Routinier Christian Hamm wurde nach seinem Rcktritt reaktiviert. Zu einem zhlbaren Ergebnis kam es am Ende aber nicht. Geschwcht wurde die Mannschaft durch den Ausfall von Tobias Sutter und Fabian Wthrich. Doch in der ersten Hlfte schien die Rechnung noch aufzugehen.

Handballfoto

Zepter in Hand genommen

Nach einem anfnglichen Rckstand nahmen die Platzherren das Zepter in die Hand und fhrten nach einer Viertelstunde mit 6:3 Toren. Dabei gelang es ihnen, gegnerische Zeitstrafen effizient auszunutzen. Der erste Treffer gelang den Einheimischen jedoch erst in der 7. Spielminute durch einen vielumjubelten Treffer von Mario Broger. Christian Geisser im Tor des TVA machte schon mal zwei Siebenmeter des Gegners unschdlich und so fhrte Appenzell nach 24 Minuten gar mit 11:7. Doch bis zum Seitenwechsel gelangen den Zrchern drei Treffer in Folge und so schlossen sie wieder bis auf ein Tor auf.

Rasche Wende

Die Wende ereignete sich in den ersten vier Minuten der zweiten Hlfte. Ehe den Appenzellern der erste Treffer gelang, lagen sie bereits mit 11:14 Toren im Rckstand. Die Grnde lagen vorwiegend darin, dass die gegnerische Nummer 66 am rechten Flgel innert weniger Minuten mehrere Tore erzielte und die Einheimischen gleich zwei Strafminuten hintereinander kassierten. Wetzikon gelangen somit in der Spielphase vor und nach der Pause sieben Treffer in Folge ohne Gegentor. Geteilter Meinung durfte man ob einiger Schiedsrichterentscheidungen sein. Angriffsaktionen von Stefan Bischofberger und Mario Broger wurden regelmssig als technische Fehler abgepfiffen, was die beiden Akteuren in ihrem Spiel sichtlich verunsicherte. Technische Fehler in Ehren - die Frage sei aber an dieser Stelle erlaubt, ob Regelauslegungen in diesen Nuancenbereich fr den Handballsport frderlich sind. Mario Broger musste zudem nach einem unglcklichen Zusammenprall an der Seitenlinie gepflegt werden und konnte erst nach Minuten wieder eingesetzt werden. Der 19-jhrige Lukas Manser bernahm erstaunlich viel Verantwortung, liess erfreuliche Fortschritte erkennen und ging mutig wie erfolgreich in den Abschluss. Die Appenzeller setzten alles daran, den Gegner noch abzufangen; trotzdem blieb der Zwei- bis Viertore-Rckstand bestehen. Das Heimteam musste diesmal weitgehend auf die Untersttzung seines Publikums verzichten, welches aufgrund der Ferien- und Olmazeit nur sprlich anwesend war und sich ungewohnt passiv verhielt. Bei den verzweifelten und hektischen Bemhungen in den Schlussminuten scheiterte der sonst treffsichere Sven Sutter zweimal in aussichtsreicher Situation. So entschwand auch die letzte Hoffnung auf einen Punktgewinn. Obwohl die Verteidigung recht stabil wirkte und Torhter Christian Geisser eine durchaus beachtliche Leistung ablieferte, ging fr den TVA auch dieses fnfte Saisonspiel verloren.

TV Appenzell - HC KZO Wetzikon 19:23 (11:10)

Appenzell Whre - 150 Zuschauer - Sr. Brianza/Jucker.

Fr Appenzell spielten: Christian Geisser/Andreas Ziswiler; Urs Inauen, Andreas Inauen (3), Lukas Manser (2), Yannick Inauen, Silvan Neff, Mario Broger (2), Marco Sutter, Thomas Loser (1), Stefan Bischofberger (5), Elias Valaulta, Sven Sutter (5/3), Christian Hamm (1).

6 Zweiminutenstrafen gegen Appenzell / 7 Zweiminutenstrafen gegen Wetzikon.

Bericht/Bilder: Martin Kradolfer/Dani Gmnder

»Zurck zur letzten Seite«

Hauptsponsoren

Co-Sponsoren

Ausrüster

Gastgeschenk