Herren 1 mit misslungenem Start04.10.2014

Beim 1.Liga-Herren-Handball-Spiel zwischen dem Tabellenersten Kadetten Youngsters Schaffhausen und dem TV Appenzell war phasenweise ein Klassenunterschied zu erkennen. Gegen einen gut eingespielten Gegner verloren die Innerrhoder 20:27 (7:14).

Einige Holztreffer

Die Ausgangslage fr die Innerrhoder gestaltete sich zustzlich schwierig, da die Schaffhauser verstrkt mit Spielern aus hheren Ligen antraten. So starteten die Gste nervs und lagen nach 12 Minuten eigentlich schon aussichtlos mit 0:8 zurck. Whrend Appenzell mit einem Pfostentreffer begann, durften sich die Platzherren von Beginn weg erfolgreiche Torwrfe erfreuen. Die Innerhoder mussten ohne das Quentchen Glck auskommen, kassierten aber auch einige Male nach technischen Fehlern einfache Gegenstosstore. Nach dem 0:8 Rckstand - konnte das TVA-Team die Nervositt etwas abgelegen, begann kontinuierlich mit dem Toreschiessen und die Abwehr hatte die gegnerischen Angreifer zusehens besser im Griff. Bis zur 24.Spielminute konnten die Appenzeller den Rckstand halbieren und kamen auf 6:10 heran. Zu mehr reichte es aber nicht, denn auch die Platzherren steigerten sich wieder. Nach 30 Minuten lag Appenzell mit 7:14 im Hintertreffen und wieder war der letzte Schuss vor der Pause ein Holztreffer.

Auch in die Halbzeit 2 begann mit einem Schuss an die Torumrandung der Innerrhoder. Der Vorsprung der Heimmannschaft pendelte sich bei +/- 7 Toren ein; nher als auf sechs Tore Differenz kam Appenzell nicht heran. Und schon wieder landete ein Wurf der Appenzeller am Pfosten. Den Gsten fehlte es im Angriff auch an Substanz und Effizienz. Dies zeigt auch ein Blick auf die Spielstatistik, die besagt, dass die Innerrhoder in diesem Spiel mehr Torwrfe als die Einheimischen zu verzeichnen hatten. Die beiden Zhler gingen verdient an die Mannschaft aus Schaffhausen.

Bei den Appenzellern warf wiederum Stefan Bischofberger am meisten Tore, nmlich deren sechs. Auch Mario Broger konnte mit fnf Treffern etwas Selbstvertrauen tanken. Erstmals nach seinem Auslandaufenthalt stand bei den Innerrhodern wieder der Stammkeeper Christian Geisser zwischen den Pfosten und erwies sich mit 12 Paraden gleich wieder als starker Rckhalt des TVA-Teams. Aber auch Andreas Ziswiler wusste in den bisherigen Partien oft zu berzeugen.

Glck erzwingen

Von Sonntag bis Mittwoch befanden sich die Innerrhoder in einem viertgigen Trainingslager in Innsbruck. Fr Trainer Reto Valaulta gilt es in den nchsten Spielen nach vorne zu schauen und die Appenzeller Strken aufzubauen. Nach einer kurzen Spielpause treten die Innerrhoder in der nchsten Partie gegen Wetzikon an, welches ebenfalls noch ohne Zhler dasteht. Gemss Aussage des Sportchefs und Spielers Andreas Inauen wollen die Innerrhoder alles fr das erklrte Saisonziel Klassenerhalt geben. Mit viel Einsatz und Wille und nach Mglichkeit auch mit etwas Wettkampfglck wollen sie es schaffen. Dabei hoffen sie besonders in den Heimspielen auf die Untersttzung der Zuschauer.

Kadetten Youngsters - TV Appenzell 27:20 (14:7)

Schaffhausen BBC Arena B - 50 Zuschauer - Sr. Korqai/Walther.

Fr Appenzell spielten: Christian Geisser/Andreas Ziswiler; Urs Inauen, Andreas Inauen (1), Lukas Manser, Mike Koch, Yannick Inauen (1), Silvan Neff, Tobias Sutter, Mario Broger (5), Thomas Loser, Stefan Bischofberger (6), Elias Valaulta (2), Sven Sutter (4/1).

2 Zweiminutenstrafen gegen Schaffhausen / 2 Zweiminutenstrafen gegen Appenzell.

Bericht: Martin Kradolfer

»Zurck zur letzten Seite«

Hauptsponsoren

Co-Sponsoren

Ausrüster

Gastgeschenk