Herren 1 schnuppert an Sensation22.03.2014

Die Handballer des TV Appenzell verpassten im Kampf um den Abstieg bei den klar favorisierten zweitplatzierten Pfader Neuhausen einen absolut mglichen Sieg. Zwischen der 23. und 33. Minute verwandelten sie nmlich einen 7:10 Rckstand in einen 16:10 Vorsprung. Dann fhrten Unkonzentriertheiten dazu, dass die Appenzeller noch mit 24:27 (14:10) verloren.

Die Innerrhoder konnten in Neuhausen in Bestbesetzung auflaufen und besassen in Silvan Neff gar einen berzhligen Akteur. Freilich waren wohl nicht ganz alle Spieler hundertpro-zentig gesund und bei Krften.

Spiel kippte zweimal

Nach dem Fabian Neff die Gste gleich in Fhrung schoss, folgten unter anderem von ihm mehrere Fehlschsse, so dass Appenzell nach sieben Minuten 2:5 und nach Viertelstunde mit 3:8 zurcklag. Danach produzierten aber die Einheimischen immer mehr Fehler und die Gste - welche auch durch Torhter Christian Geisser im Spiel gehalten wurde - drehten pltzlich auf. Nicht nur Fabian Neff traf wieder und die Innerrhoder kamen bis zur 23. Minute auf 7:10 auf. Und es kam noch besser. Whrend den nchsten zehn Minuten - unterbrochen von der Pause - erzielten die Appenzeller auch durch erfolgreiche Gegenstsse neun Treffer in Folge, ohne ein einziges Gegentor zu kassieren. Dabei agierte die Abwehr der Innerrhoder sehr aktiv. Und so waren das Staunen und die Freude gross, dass Appenzell nach 32 Minuten mit 16:10 vorne lag. Nach dem die Neuhauser wieder einmal einen Treffer erzielten, gingen die Gste durch Raphael Neff noch mit 17:11 in Fhrung. Nun kippte aber die Partie abermals. Bis zur 41. Minute trafen nun die Innerrhoder kein einziges Mal mehr ins Schwarze, whrend die Pfader fnfmal in Folge ressierten. Noch lag Appenzell mit 18:16 und nach 45 Minuten mit 19:17 in Front. Aber weil die Gste nicht mehr als Einheit auftraten, sich Unkonzentriertheiten leisteten und auch weiterhin mit den nicht sicheren Schiedsrichtern haderten, musste ihr insgesamt guter Keeper wieder viermal in Folge den Ball aus dem Netz holen und nach 50 Minuten lag das TVA-Team mit 19:21 zurck. Trotz einem kurz voran gegangen Timeout konnten sich die Innerrhoder nicht mehr richtig auffangen und das Unheil nahm seinen Lauf. Allerdings konnten die Gste noch zum 21:21, 22:22 und 23:23 ausgleichen. In den restlichen fnf Minuten gelang den Appenzellern aber nur noch ein Treffer - weil die Gste im Angriff nicht mehr konsequent durchzogen - whrend die Schaffhauser noch viermal trafen. Und dies obwohl Appenzell wegen Zeitstrafen der Pfader in einfacher und gar zweifacher berzahl spielen konnten. So entstand eine 24:27 Niederlage, die berhaupt nicht notwendig gewesen wre. Fast smtliche der eingesetzten Akteure zeigten in dieser Partie Strken und Schwchen, wobei Fabian Neff mit 11 Treffern als erfolgreichster Schtze aus dem Spiel hervorging.

Pfader Neuhausen 1 - TVA 27:24 (10:14)

Neuhausen Rhyfall - 60 Zuschauer - Sr. Tschanz/Wickelmann.

Appenzell spielte mit: Christian Geisser / Mario Rempfler; Ramon Hrler (1), Andreas Inauen, Sven Lmmler (2), Fabian Neff (11), Raphael Neff (4/2), Sven Sutter (4), Tobias Sutter, Elias Valaulta, Fabian Wthrich (2), Christian Hamm, Mario Broger, Stefan Metzler.

4 Zweiminutenstrafen gegen Neuhausen / 4 Zweiminutenstrafen gegen Appenzell.

Bericht: Martin Kradolfer

»Zurck zur letzten Seite«

Hauptsponsoren

Co-Sponsoren

Ausrüster

Gastgeschenk