Herren 1 mit starker Willensleistung zum Sieg01.03.2014

Nach Hoffen und Bangen konnten die 1. Liga-Handballer des TV Appenzell einige ihrer verletzten Akteure wieder fit kriegen und fanden nach einigen Anlaufschwierigkeiten am Fasnachtssamstag gegen Arbon immer besser ins Spiel und gewannen schlussendlich hoch und verdient mit 33:21 (15:10).

Im Lager der Einheimischen gelang es, die Gebrder Raphael und Fabian Neff wieder einsatzfhig zu pflegen. Das Physioteam hatte dabei einen grossen Einsatz zu leisten und fr das Spiel trugen mehrere Akteure einen Tapeverband. Zudem konnten fr diesen wichtigen Match weitere Krfte mobilisiert werden. Lars Lmmler wurde reaktiviert, Sven Sutter konnte einen beruflichen Einsatz abtauschen und auch Fabian Wthrich vom Bndnerland nach Appenzell zum Spiel reisen. So zeigte sich das TVA-Team am Samstag mit Ausnahme von Roman Hrler, Stephan Metzler und Tobias Sutter komplett und fr das wichtige Punktespiel recht gut gerstet. Es standen sogar 14 Akteure zur Verfgung. Ersatzgeschwcht war aber auch Arbon.

Handballfoto

Ausgeglichene Startminuten

Fabian und Raphael Neff sahen zu Beginn ihre ersten Wrfe aufs Tor aber vom starken Arboner Keeper abgewehrt und so verzeichneten die Gste den besseren Start. Die Sorge, dass der Torhter nun warm geschossen sei und die Appenzeller Trmpfe an diesem Abend nicht stechen wrden, bewahrheitete sich glcklicherweise nicht. Nach dem 5:6 nach 11 Minuten lagen die Innerrhoder nie mehr im Rckstand und fhrten nach einer Viertelstunde erstmals. Nach fnf Treffern in Folge fhrte Appenzell komfortabel mit 13:7 Toren. In dieser Spielphase gesellte sich auch Raphael Neff zu den Torschtzen. Nach dem spannenden Startabschnitt, der einen offenen Spielausgang vermuten liess, waren nun die ersten etwas gelsteren Gesichtsausdrcke im Lager der Einheimischen zu entdecken. Der Auftritt der TVA-Mannschaft htte mehr als die anwesenden 140 Zuschauer verdient. Zum Glck hatten ein paar Fasnchtlerinnen und Fasnchtler den Weg in die Whre gefunden und machten richtig tolle Stimmung. So liessen sich die Platzherren von dieser Stimmung tragen und Appenzell fhrte bereits zur Pause mit 15:10. "Die Elemente der Innerrhoder griffen bereits in der ersten Hlfte immer besser ineinander, was zu einem guten Spielfluss fhrte", zeigte sich nach der Partie ein glcklicher Trainer Reto Valaulta erleichtert.

Handballfoto

Widerstand frh gebrochen

Die Mannschaft des HC Arbon leistete an diesem Abend erstaunlich frh schon keinen besonders grossen Widerstand mehr und ihr Trainer zeigte sich am Ende ratlos, warum es den Thurgauern nicht lief. Appenzell war kurz nach der Halbzeitpause gar in doppelter Unterzahl mit einem geschossenen Tor und ohne Gegentreffer erfolgreich, was zumindest eine Vorentscheidung bedeutete. Nach 39 Minuten fhrte Appenzell mit zehn Treffern Differenz. Es war auch zu diesem frhen Zeitpunkt bereits zu spren, dass sich Arbon geschlagen gab. Obwohl die Gste die Gebrder Neff zeitweise etwas konsequenter bewachten, konnten die Appenzeller ihren Vorsprung halten. Und in den zweiten 45 Minuten gesellte sich auch Fabian Neff zu den Torschtzen. Auffallend waren auch die sechs Treffer von Fabian Wthrich, der angesichts der wenigen mglichen Trainings ebenfalls fr viel Gefahr im Appenzeller Angriff sorgte. Keeper Christian Geisser war ein weiteres Mal ein tragender Turm in der Schlacht und sorgte mit rund 15 erfolgreichen Abwehren fr Sicherheit in der Defensive des Gastgebers.

Handballfoto

Spannung bleibt

Appenzell konnte auf Rang sieben liegend zwei wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt einfahren und kann den kommenden Aufgaben ein wenig gelassener entgegensehen. Die aktuelle Tabellensituation verspricht aber weitere Spannung in der Meisterschaft, denn die Innerrhoder weisen nur zwei Zhler mehr auf als die Equipen auf dem dritt-, bzw. zweitletzten Rang.

TV Appenzell - HC Arbon 33:21 (15:10)

Appenzell Whre - 140 Zuschauer - Sr. Eng/Frey.

Appenzell spielte mit: Christian Geisser / Mario Rempfler; Andreas Inauen (3), Christian Hamm (4), Mario Broger (3), Stefan Bischofberger, Elias Valaulta, Sven Sutter (3), Sven Lmmler (2), Silvan Neff, Fabian Neff (3), Raphael Neff (9/3), Lars Lmmler, Fabian Wthrich (6).

3 Zweiminutenstrafen gegen Appenzell / 3 Zweiminutenstrafen gegen Arbon.

Bericht: Martin Kradolfer / Bilder: Dani Gmnder

»Zurck zur letzten Seite«

Hauptsponsoren

Co-Sponsoren

Ausrüster

Gastgeschenk